https://www.faz.net/-gpf-a5ud6

Umsiedlungsprogramm in China : Wo Häuser für den Wohlstand abgerissen wurden

Neubausiedlung in Lufeng für umgesiedelte Bauern Bild: Friederike Böge

Als erstes Land der Welt erklärt China die extreme Armut für besiegt. Doch der Preis dafür ist hoch: Millionen Chinesen wurden aus ihren Dörfern geholt und in anonymen Vorstädten neu angesiedelt. Zurück dürfen sie nicht.

          5 Min.

          Der alte Mann sitzt verloren auf einem Hocker in einer neu gebauten Wohnsiedlung. „Man muss sich dran gewöhnen, zurück können wir ja nicht“, sagt Li Chao. Vor ein paar Monaten ist er umgesiedelt worden, aus einem abgelegenen Bergdorf in die Bezirkshauptstadt Lufeng. Sie liegt in Yunnan, einer der ärmsten Provinzen Chinas.

          Friederike Böge

          Politische Korrespondentin für Ostasien.

          Das städtische Leben ist dem Bauern nicht geheuer. „Hier muss man alles kaufen“, sagt er. In seinem Dorf hat er Schweine und Hühner gehalten und Gemüse für den Eigenbedarf angebaut. Sein früheres Haus haben die Behörden abgerissen, um sicherzugehen, dass die Familie nicht zurückgeht. So wie Li Chao sind in den vergangenen vier Jahren fast zehn Millionen Chinesen umgesiedelt worden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Teststation auf der Insel Ibiza

          Neues Corona-Medikament : Die Herbstzeitlose gibt Hoffnung

          In einer großen Covid-19-Studie soll der Pflanzenwirkstoff Colchicin überzeugt haben. Mit ihm wäre ein leicht verfügbares und preiswertes Mittel im Kampf gegen die schweren Krankheitsverläufe gefunden.
          Blutdruckpatienten müssen in diesen Zeiten besonders aufpassen.

          Wirkstoffe im Test : Welche Blutdrucksenker bei Covid-19 helfen

          Einige häufig verschriebene Blutdruck-Arzneien können offenbar das Risiko, nach einer Corona-Infektion schwer zu erkranken, merklich senken. Ärzte an der Charité haben mehrere Wirkstoffe getestet.

          Hass-Kommentare im Netz : Wenn Rentner zum Mord aufrufen

          Sie verbreiten online Hass und Hetze: Staatsanwälte versuchen möglichst viele von denen zur Rechenschaft zu ziehen, die im Netz die Tötung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke gelobt haben.