https://www.faz.net/-gpf-a3ecz

Waldbrände in Oregon : Der Westen, der in Flammen steht

  • -Aktualisiert am

Der Himmel über Salem City, Oregon Bild: Reuters

Das Feuer erstickt die Proteste in Portland. Die Luftqualität in der Metropole gilt mittlerweile als die schlechteste der Welt. Doch die Stimmung bleibt giftig – und Trump unbeeindruckt.

          4 Min.

          Tamra Goettsch hat sich ihren Humor bewahrt. „Die Landwirtschaftsschau von Marion County konnte wegen der Pandemie nicht stattfinden“, sagt sie. „Auch die Landesschau nicht. Jetzt aber haben wir doch noch unsere Agrarmesse bekommen.“ Die Mitarbeiterin der Kreisverwaltung lächelt. Sie zeigt auf die Ställe auf dem Gelände der „State Fair“ in Salem, der kleinen Hauptstadt des Bundesstaates Oregon.

          Majid Sattar
          Politischer Korrespondent für Nordamerika mit Sitz in Washington.

          Hunderte Tiere haben hier Unterkunft gefunden: Kühe, Pferde, Schafe, sogar Lamas – und auch Hühner, Gänse und Hasen sind vor den Flammen gerettet worden. Dann zeigt Goettsch auf den Berg von Tierfutter und sagt: „Alles Spenden.“ Es seien schwierige Zeiten in Oregon gewesen: erst die Corona-Krise, dann die Gewalt in Portland und nun die Waldbrände. Wenn sie aber sehe, wie die Leute einander unterstützten, dann verliere sie nicht ihren Glauben an die Menschheit.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Paul Ziemiak, Tilman Kuban und Hendrik Wüst beim „Deutschlandtag“ der Jungen Union am 16. Oktober in Münster

          Imagewandel der Jungen Union : Konservative in Sneakern

          Die Junge Union ist auf der Suche nach einer neuen Außendarstellung. Manche ihrer Mitglieder wollen die Rhetorik abrüsten und den Kleidungsstil ändern. Aber wofür stehen die Jungkonservativen?
          Wer traut sich schon, vor Autos herzuradeln? Das ist in dieser Straße in Frankfurt aber so gedacht, Fahrräder und Autos teilen sich die Spur und Autos dürfen Räder nicht überholen. Was Verkehrsteilnehmer hier für einen Radweg halten, ist die „Dooring Zone“ des Parkstreifens.

          Psychologie der Straße : Warum die Verkehrswende scheitert

          Warum tun wir uns so schwer, den Autoverkehr in seine Schranken zu weisen? An fehlenden Befunden der Verkehrswissenschaft liegt es jedenfalls nicht. Die Antworten liefern Psychologen.