https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wahl-von-meloni-in-italien-der-papst-spielt-keine-rolle-18348283.html

Kirche im Wahlkampf : Der Papst ist aus der italienischen Politik verschwunden

Am Tag vor der Wahl: Papst Franziskus in Assisi Bild: Imago

Die Zeiten sind vorbei, in denen die Worte des Papstes in der italienischen Politik Gewicht hatten. Viele Katholiken folgen heute eher rechtsnationalen Politikern.

          3 Min.

          Papst Franziskus war viel unterwegs am Wahlwochenende in Italien. Am Samstag flog er nach Assisi zum internationalen Kongress „The Economy of Francesco“. Am Sonntag besuchte Franziskus Matera, um mit den dort versammelten italienischen Bischöfen die Messe zum Abschluss ihres Eucharistischen Kongresses zu feiern.

          Matthias Rüb
          Politischer Korrespondent für Italien, den Vatikan, Albanien und Malta mit Sitz in Rom.

          Die Papstreise nach Matera war entgegen früherer Planung um mehrere Stunden verkürzt worden, damit Kongressteilnehmer und Gottesdienstbesucher noch rechtzeitig wählen gehen konnten.

          Der Papst ging freilich nicht zur Wahl. Denn er ist Ausländer, nämlich Bürger – und Oberhaupt – des Stadtstaates Vatikan. Aber der Papst ist auch Bischof von Rom.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Das Reifenlager von Continental in einem Logistikzentrum Isernhagen bei Hannover.

          Nach Cyber-Attacke : Conti und KPMG spüren den Hackern nach

          Mit Hilfe externer Spezialisten analysiert der Autozulieferer das Ausmaß seines Datenlecks. Aufsichtsrat und Behörden machen Druck – und die Angreifer melden sich mit neuen Forderungen.