https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wahl-in-frankreich-marine-le-pens-strategie-hat-sich-ausgezahlt-17950336.html

Frankreichs Parteienlandschaft : In der Mitte steht Macron ganz schön einsam da

Macron lässt sich feiern. Aber findet er genug Stimmen für die Stichwahl? Bild: AFP

Es ist, als wären in Deutschland CDU und SPD verschwunden. Die Franzosen haben abermals die Extreme gestärkt. Macron muss sehen, wie er sich dagegen behauptet.

          4 Min.

          Man stelle sich vor, SPD und CDU wären verschwunden. In Frankreich ist genau das passiert. Im ersten Wahlgang der Präsidentenwahl am Sonntag spielten die ehemaligen Regierungsparteien von links und rechts keine Rolle mehr. Emmanuel Macron konnte mit 28 Prozent der Stimmen den Spitzenplatz behaupten und eine proeuropäische Wählerschaft links und rechts der Mitte anziehen. Aber das Ergebnis offenbart doch eine neue Parteienlandschaft, die von den Rändern dominiert wird.

          Michaela Wiegel
          Politische Korrespondentin mit Sitz in Paris.

          Der Linkspopulist Jean-Luc Mélenchon kam mit seiner „Volksunion“ nach den Hochrechnungen auf fast 22 Prozent der Stimmen und verfehlte nur knapp die Stichwahl. Marine Le Pen hat ihr Ergebnis von vor fünf Jahren verbessert und wird mit gut 23 Prozent der Stimmen zu einer ernstzunehmenden Gefahr für Macrons Wiederwahl. Sie appellierte noch am Wahlabend an alle Wähler, die nicht für Macron gestimmt hatten, sich ihr anzuschließen. Das sei „eine zivilisatorische Entscheidung“, sagte sie.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren, müssen Männer mit Bärten sein: Gefangennahme des Piraten Edward Teach, genannt Blackbeard, gemalt von Jean Leon Gerome Ferris (1863–1930)

          Seeräuber-Geschichten : Der seltsame Reiz der Piraterie

          Piraten sind gewaltbereite Kriminelle. Auf ihren Schiffen haben sie rechtsfreie Räume errichtet und wandelten illegal erworbenen Besitz in Vermögen um. Warum bloß schwärmen Historiker und Ökonomen so oft von ihnen?