https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/vor-75-jahren-wurden-indien-und-pakistan-unabhaengig-18240095.html

Indien und Pakistan : Blutiger Anfang

Die Vertragsverhandlungen am 3. Juli 1947 in Neu Delhi. Am Tisch von links: Nehru, Mountbatten, Jinnah Bild: AKG

Eine Gewalt- und Flüchtlingswelle hat vor 75 Jahren die Unabhängigkeit von Indien und Pakistan überschattet – die Nachwehen beschäftigen die Länder bis heute.

          3 Min.

          Mit der Eigenständigkeit des ehemaligen Britisch-Indien vor 75 Jahren endete nicht die dreihundertjährige britische Kolonialherrschaft. Zu Ende ging auch ein jahrzehntelanger Freiheitskampf indischer Nationalisten -- wie Mohandas „Mahatma“ Gandhi, Jawaharlal Nehru und Muhammad Ali Jinnah.

          Till Fähnders
          Politischer Korrespondent für Südostasien.

          Jedoch hatte das neue Gebilde von Geburt an einen Schönheitsfehler: Der Preis war die Teilung Britisch-Indiens in zwei getrennte Staaten. Die Aufspaltung der Kronkolonie in Indien und Pakistan war nicht das, was sich die Helden der Unabhängigkeit erträumt hatten. Selbst Jinnah, der einflussreiche Anführer der Muslimliga, war lange für ein vereinigtes Indien eingetreten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schule für das Leben: Ball der Waffenbrüderschaft im November 1987 in der MfS-Bezirksverwaltung Dresden

          Putin in der DDR : Eine gute Schule für das Leben

          Fünf Jahre arbeitete Wladimir Putin als KGB-Offizier in Dresden. Stasi-Unterlagen aus dieser Zeit verraten mehr über den russischen Präsidenten, als diesem lieb sein dürfte. Ein Gastbeitrag.
          „Es reicht aus, wenn man die Muskulatur zweimal die Woche trainiert“, sagt Jürgen Gießing.

          Experte über Krafttraining : Das sind die besten Muskel-Übungen!

          Krafttraining ist gesund – auch im hohen Alter. Ein Experte erklärt, worauf es dabei ankommt, warnt vor den häufigsten Fehlern und verrät, warum regelmäßiges Training sogar das Krebsrisiko reduziert.