https://www.faz.net/-gpf-af3ar
Bildbeschreibung einblenden

Veteranen und Afghanistan : War es das wert?

US-Soldaten im Januar 2012 westlich von Kabul. Bild: AP

Seit die Taliban Afghanistan überrannt haben, kämpfen amerikanische Veteranen gegen Frust, Desillusionierung und schmerzhafte Erinnerungen. Viele fragen sich: Welchen Sinn hatte das alles? Eine Begegnung.

  • -Aktualisiert am
          4 Min.

          14. April. Joe Biden verkündet den vollständigen Abzug der US-Truppen aus Afghanistan.
          21. Juli. Die Hälfte aller afghanischen Distrikte ist unter Kontrolle der Taliban.
          8. August. Kunduz fällt.
          13. August. Vier weitere Provinzhauptstädte fallen.
          14. August. Masar-i-Scharif fällt.
          15. August. Kabul fällt.

          Tatjana Heid
          Stellvertretende verantwortliche Redakteurin für Nachrichten und Politik Online.

          John Krenson hat den Vormarsch der Taliban verfolgt. Er hat Bilder von Männern mit Turban und Raketenwerfern in den Straßen von Kabul gesehen und Menschen, die am Flughafen vor Stacheldraht verzweifeln. Er hat gesehen, wie Plakate mit Frauen übermalt werden und wie junge Männer sich in Todesangst an einem startenden Flugzeug festklammern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Machtdemonstration: Ein Konvoi russischer gepanzerter Fahrzeuge fährt auf einer Autobahn auf der Krim. .

          Russischer Aufmarsch : Die Ukraine ist von drei Seiten umstellt

          Westliche Dienste sehen mit Unruhe, wie Moskau immer mehr Truppen an die Grenze zur Ukraine verlegt – auch über Belarus und das Schwarze Meer. Mit ihren Waffen sind die Russen schon jetzt überlegen.
          „Wenn unser Klub attackiert wird, dann werde ich auch weiterhin zur Stelle sein und aus der Hüfte zurückschießen“, sagt Rudi Völler.

          Rudi Völler im Interview : „Du musst oft improvisieren“

          Wie bleibt man sich selbst und seinem Verein treu? Rudi Völler spricht im Interview über Küsse auf das Vereinswappen, die Karrierepläne von jungen Spielern und das Geheimnis von Francesco Totti.