https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/usa-und-suedkorea-antworten-nordkorea-mit-raketenabschuessen-15091782.html

Reaktion auf Nordkorea : Amerika und Südkorea antworten mit Raketenabschüssen

  • Aktualisiert am

Bild: 8th United States Army/Handout via Reuters

Amerika bestätigt Nordkoreas Test einer Langstreckenrakete und reagiert mit einem Militärmanöver. Kim Jong-un müsse sich auf „härtere Maßnahmen“ einstellen.

          1 Min.

          Einen Tag nach dem nordkoreanischen Test einer ballistischen Interkontinentalrakete haben Streitkräfte der Vereinigten Staaten und Südkoreas demonstrativ mit einer gemeinsamen Raketenübung ihre Feuerkraft demonstriert. Nach Angaben des amerikanischen Militärs wurden bei dem Manöver ein taktisches Raketensystem des Heeres sowie Südkoreas Hyunmoo-II-System benutzt. Raketen seien vor der südkoreanischen Ostküste ins Meer gefeuert worden. Amerikas Militär, das auch Videos von der Übung verbreitete, sprach von einer Antwort auf Nordkoreas „destabilisierendes und ungesetzliches“ Verhalten. Man habe „präzise Feuerkraft“ demonstriert.

          Außerdem kündigten die Vereinigten Staaten „härtere Maßnahmen“ gegen das Regime von Machthaber Kim Jong-un an. Für diesen Mittwoch hat die amerikanische Regierung eine Dringlichkeitssitzung im UN-Sicherheitsrat beantragt.

          „Eine neue Eskalation“

          Wie zuvor Präsident Donald Trump auf Twitter verurteilte auch Amerikas Außenminister Rex Tillerson in einer schriftlichen Mitteilung den Raketentest scharf. Er stelle „eine neue Eskalation der Bedrohung“ dar für die Vereinigten Staaten, deren Verbündete und Partner, sowie für die Region und die ganze Welt, erklärte Washingtons Chefdiplomat. Die Vereinigen Staaten würden „härtere Maßnahmen“ ergreifen, „um Nordkorea zur Rechenschaft zu ziehen“.

          Auch UN-Generalsekretär António Guterres prangerte den Test als eine weitere „dreiste Verletzung“ von UN-Sanktionen und als „gefährliche Eskalation“ an.

          Washington und auch russische Verteidigungsministerium hatten Nordkoreas Angaben, nach denen eine ballistische Interkontinentalrakete (ICBM) getestet worden war, anfangs in Zweifel gezogen. So sprachen amerikanische Streitkräfte, die den Test aufgezeichnet hatten, zunächst von einer Mittelstreckenrakete. Außenminister Tillerson war dann der erste hochrangige amerikanische Politiker, der die nordkoreanischen Angaben mit seiner Erklärung öffentlich bestätigte.

          Provokation ohne Ende : Neuer Raketentest Nordkoreas sorgt für scharfe Kritik

          Die Führung in Pjöngjang arbeitet ungeachtet scharfer internationaler Proteste seit Jahren an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die Vereinigten Staaten getragen werden könnten.

          Weitere Themen

          Habeck will mehr Fachkräftezuwanderung Video-Seite öffnen

          Regierungserklärung : Habeck will mehr Fachkräftezuwanderung

          Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat in seiner Regierungserklärung vor immensen Herausforderungen für die deutsche Wirtschaft durch Personalmangel gewarnt. Problematisch sei auch die zu hohe Quote an Schulabbrechern.

          Topmeldungen

          Finanzminister Christian Lindner am Donnerstag auf der Regierungsbank im Plenarsaal des Deutschen Bundestags

          Nachtragshaushalt : Lindner spielt riskant

          Nur mit Tricks kann der Bundesfinanzminister vom nächsten Jahr an die Schuldenregel einhalten. Wenn das Bundesverfassungsgericht dazwischenfunkt, wird es nichts mit den Klima-Krediten, die eigentlich Corona-Defizite sind.
          Steht gerade bei den Grünen hoch im Kurs: die Wärmepumpe

          Deutsche Klimapolitik : So wird das nichts mit der Wärmewende

          Noch schnell eine neue Gasheizung einbauen? Oder doch die von den Grünen gewünschte Wärmepumpe? Es sind goldene Zeiten für Energieberater und Installateure – für Hauseigentümer eher nicht.