https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/usa-und-grossbritannien-warnen-russland-in-ukraine-konflikt-17679697.html

Ukraine-Konflikt : Neue Warnungen aus Washington und London an Putin

  • Aktualisiert am

Die britische Außenministerin Elizabeth Truss mit ihrem amerikanischen Amtskollegen Antony Blinken am Samstag beim G7-Gipfel im Liverpool Bild: Imago

Jeder russische Einfall in ukrainisches Staatsgebiet wäre ein „strategischer Fehler“ und hätte „ernsthafte Konsequenzen“. Das teilt die britische Regierung nach einem Treffen der Außenministerin mit ihrem amerikanischen Amtskollegen mit.

          1 Min.

          Die Vereinigten Staaten und Großbritannien haben sich erneut besorgt über den russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine geäußert. Jedweder Einfall in ukrainisches Staatsgebiet seitens Russlands wäre „ein strategischer Fehler“ und hätte „ernsthafte Konsequenzen“, teilte das britische Außenministerium am Samstag nach einem Treffen von Ministerin Elizabeth Truss mit ihrem amerikanischen Amtskollegen Antony Blinken mit. Auch die neue deutsche Außenministerin Annalena Barbock kam nach britischen Angaben mit Truss am Freitagabend in Liverpool zusammen, wo am Samstag und Sonntag die Außenminister der G7-Staaten tagen.

          Bei ihrem Treffen hätten Baerbock und Truss die Bedeutung unterstrichen, die Demokratie und Freiheit in der Welt zu verteidigen und auszubauen, erklärte das Londoner Ministerium. Zugleich gehe es darum, „autokratischen Regimen, die die freie Welt gefährden“, entgegenzutreten. Bei den zweitägigen Beratungen der G7-Ressortchefs standen das Verhältnis der sieben führenden Industriestaaten zu Russland und China auf der Agenda, die Entwicklungen in Iran und Afghanistan sowie die globale Gesundheit und die Klimapolitik.

          Deutschland wird zum 1. Januar die G7-Präsidentschaft von Großbritannien übernehmen. Baerbock will im Kreis der Ministerinnen und Minister das deutsche Programm für den Vorsitz vorstellen. Neben Deutschland und Großbritannien gehören die USA, Kanada, Frankreich, Italien und Japan zur G7. Am Sonntag werden auch Vertreter der Südostasiatischen Nationen (Asean) sowie die Außenminister Australiens und Südkoreas in Liverpool erwartet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Bundesminister Christian Lindner und Robert Habeck (rechts) am 3. Juni auf der Regierungsbank im Deutschen Bundestag

          Putins Erdgas-Krieg : Schnapsidee Gasumlage

          Mit heißer Nadel gestrickt und alles andere als solidarisch: Die Bundesregierung macht wieder einmal keine gute Figur.

          Expedition Himalaya : „Ich habe keine Todessehnsucht“

          Skibergsteiger Benedikt Böhm verlor am Berg seinen besten Freund – und macht trotzdem weiter: Über seinen harten und schmerzhaften Weg zur Selbsterkenntnis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.