https://www.faz.net/-gpf-9n0cj

Fast keine Ausnahmen : Alabama bekommt strengstes Abtreibungsverbot in Amerika

  • Aktualisiert am

Alabamas Gouverneurin, die Republikanerin Kay Ivey, setzt ihre Unterschrift unter das strikteste Abtreibungsverbot in den Vereinigten Staaten Bild: EPA

Alabamas Gouverneurin hat das umstrittene Gesetz unterzeichnet, mit dem Abtreibungen in dem amerikanischen Bundesstaat in fast allen Fällen verboten werden sollen – selbst nach Vergewaltigungen. Das Gesetz dürfte so jedoch kaum in Kraft treten.

          Die Gouverneurin des amerikanischen Bundesstaates Alabama, Kay Ivey, hat das strikteste Anti-Abtreibungsgesetz in den Vereinigten Staaten unterzeichnet. Es verbietet Schwangerschaftsabbrüche in fast allen Fällen. Die republikanische Politikerin erklärte am Mittwoch (Ortszeit), viele Menschen in Alabama glaubten zutiefst, dass „jedes Leben kostbar und eine heilige Gabe Gottes“ sei.

          Der Senat von Alabama hatte am Dienstag und das Repräsentantenhaus im April für das Gesetz gestimmt. Ausnahmen vom Verbot soll es nur bei einem schweren Gesundheitsrisiko für die Schwangere geben und wenn der Fötus nicht lebensfähig ist. Ärzten, die Abtreibungen vornehmen, drohen lange Haftstrafen.

          Der Bürgerverband American Civil Liberties Union kündigte eine Klage an. Das Gesetz stehe nicht im Einklang mit einem Grundsatzurteil des Obersten Gerichts von 1973. Laut dem Urteil darf der Staat Abtreibungen bis zur unabhängigen Lebensfähigkeit des Fötus nicht einschränken.

          Alabama liegt im Bibelgürtel

          Das Gesetz in Alabama soll in sechs Monaten in Kraft treten. Gouverneurin Ivey gestand ein, es könnte wegen des Rechtsstreits zumindest in naher Zukunft „nicht durchsetzbar sein“. Gesetzesbefürworter seien jedoch der Ansicht, dass das Urteil von 1973 anfechtbar ist.

          Alabama im sogenannten Bibelgürtel gilt als einer der konservativsten Bundesstaaten. Republikaner stellen überwältigende Mehrheiten im Repräsentantenhaus und im Senat.

          Weitere Themen

          Neuwahl in Griechenland

          Schon Ende Juni : Neuwahl in Griechenland

          Weil seine Regierungspartei Syriza bei der Europawahl schlecht abgeschnitten hat, geht Ministerpräsident Alexis Tsipras in die Offensive: Im Juni soll ein neues Parlament bestimmt werden.

          Bremer SPD nach Wahldebakel zerknirscht Video-Seite öffnen

          Historische Niederlage für SPD : Bremer SPD nach Wahldebakel zerknirscht

          Die SPD hat Prognosen zufolge ihre jahrzehntelange Vorherrschaft in Bremen an die CDU verloren. Bei der Bürgerschaftswahl am Sonntag wurden die Christdemokraten zum ersten Mal in der Geschichte des Bundeslands stärkste Kraft, wie Prognosen zeigten.

          Kurz vor dem Sturz?

          Ibiza-Affäre : Kurz vor dem Sturz?

          Die ÖVP von Sebastian Kurz triumphiert bei der Europawahl. Nur einen Tag später muss der Bundeskanzler in Wien trotzdem um seine Zukunft bangen.

          Topmeldungen

          Trauer und Jubel in Berlin : Den Grünen gehen die Superlative aus

          Während bei den Grünen die Freude über die Wahlergebnisse in Europa und in Bremen „wahnwitzig“ groß ist, ist die Stimmung bei der Union schon vor der Verkündung der Prognosen auf dem Tiefpunkt. Und bei der SPD wackelt die Parteichefin nach dem Doppeltiefschlag.

          SPD-Debakel in Bremen : Untergang an der Weser

          In Bremen ist das Historische geschehen: Zum ersten Mal seit 73 Jahren liegt die CDU vor der SPD, die ihr schlechtestes Ergebnis seit Bestehen der Bundesrepublik verkraften muss. Wie soll sie aus diesem Tief wieder herauskommen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.