https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/us-kongress-verabschiedet-gesetz-zur-abwendung-von-bahnstreik-18504079.html

Milliardenschaden befürchtet : US-Kongress verabschiedet Gesetz zur Abwendung von Bahnstreik

  • Aktualisiert am

Güterzüge werden umgeschlagen, im Hintergrund ist die Innenstadt Los Angeles zu sehen. Bild: Reuters

In den Vereinigten Staaten hat sich der Kongress auf ein Gesetz zur Abwendung eines Bahnstreiks geeinigt. Gewerkschaften hatten gedroht, da eine vorherige Einigung unter anderem keine bezahlten Krankheitstage vorsah.

          1 Min.

          Der amerikanischer Kongress hat mit überparteilicher Mehrheit für einen Gesetzesentwurf gestimmt, um einen abermals drohenden Bahnstreik im Güterverkehr abzuwenden. Nach dem Repräsentantenhaus votierte am Donnerstag auch eine Mehrheit im Senat für den Gesetzestext, der eine vorläufige Tarifeinigung aus dem September durchsetzt. Ein Streik hätte vom 9. Dezember an gedroht und die Logistikketten in der Weihnachtssaison lahmlegen können.

          Der Güterbahnstreik war zunächst in letzter Minute Mitte September mit der vorläufigen Einigung abgewendet worden. Aber nicht alle Gewerkschaften stimmten zu. Sie störten sich unter anderem daran, dass darin keine bezahlten Krankheitstage vorgesehen waren. Das Repräsentantenhaus hatte am Mittwoch auch einen zweiten Entwurf verabschiedet, der den Arbeitnehmern sieben bezahlte Krankheitstage zugestehen würde. Dieses Vorhaben bekam im Senat aber keine Mehrheit.

          Ein Streik hätte die US-Wirtschaft hart treffen können: Viele wichtige Rohstoffe und auch Lebensmittel werden auf der Schiene transportiert. Selbst ein kurzer Bahnstreik würde die Versorgung für Tage durcheinanderbringen. Angesichts der schwachen Konjunktur und hohen Inflation galt ein Streik als gefährlich und hätte nach Schätzungen der Industrie ein bis zwei Milliarden Dollar pro Tag kosten können.

          US-Präsident Joe Biden reagierte erleichtert und versprach, das Gesetz zu unterzeichnen, sobald es ihm vorliege. „Gemeinsam haben wir diesem Land eine Weihnachtskatastrophe in unseren Lebensmittelgeschäften, an unseren Arbeitsplätzen und in unseren Gemeinden erspart“, erklärte er. Die Wirtschaft sei vor einem verheerenden Stillstand bewahrt worden, der Millionen Menschen geschadet hätte. Der Demokrat hatte die Spitzen beider Parteien im Kongress zuvor aufgerufen, einen Streik zu verhindern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Anfang einer neuen Ära“: Open-AI-CEO Sam Altman während der Vorstellung der Kooperation mit Microsoft

          Microsoft und Open AI : Wenn ChatGPT auf Bing trifft

          Der Softwarekonzern nutzt eine neue Variante von ChatGPT für seine Suchmaschine Bing – und will ihr damit endlich zu mehr Relevanz verhelfen. Auch andere Microsoft-Produkte werden mit KI aufgerüstet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.