https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ursula-von-der-leyen-mit-mut-und-solidaritaet-gegen-wladimir-putin-18315972.html

Ursula von der Leyen : „Werden Putin mit Mut und Solidarität zum Scheitern bringen“

Ursula von der Leyen am 14. September in Straßburg Bild: Reuters

Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen beschwört in ihrer Rede zur Lage der Union die Einheit und Tatkraft der EU. Doch die hohen Energiepreise werden zur Belastungsprobe.

          4 Min.

          Wenn der amerikanische Präsident im Kongress über die Lage der Nation redet, gehören Gäste auf der Tribüne fest dazu, einfache Bürger, manchmal auch prominente, die dann herausgehoben werden. Ursula von der Leyen hat diese Tradition aus Amerika übernommen, um ihre Rede zur Lage der Union aufzupeppen. Am Mittwoch begrüßte die Kommissionspräsidentin drei Gäste im Straßburger Parlament. Gleich zu Beginn: Olena Selenska, die Frau des ukrainischen Präsidenten, der selbst sein Land seit dem russischen Überfall nicht mehr verlassen hat.

          Thomas Gutschker
          Politischer Korrespondent für die Europäische Union, die Nato und die Benelux-Länder mit Sitz in Brüssel.

          Selenska, ganz in Weiß gekleidet, durfte zu Beginn der Sitzung sogar neben der Parlamentspräsidentin Platz nehmen, später wechselte sie dann auf den Platz neben von der Leyen. Sagen durfte – oder wollte – sie nichts an diesem Tag. Es ging mehr um die Bilder, um die Symbolik. Von der Leyen trug die Farben der Ukraine: gelber Blazer, blaues Shirt. Auch Margarethe Vestager und Ylva Johansson erschienen in den Landesfarben, andere Kommissarinnen zumindest in strahlendem Blau oder mit gelben Accessoires. Als sich die Damen vor der Sitzung zum launigen Gruppenfoto aufstellten, wirkte es so, als habe sich die Kommission einen Kostümfundus zugelegt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Proteste in China : Jetzt demonstriert der Staat seine Macht

          Die Proteste gegen die Null-Covid-Politik werden in den chinesischen Medien ignoriert. Peking setzt auf Zensur und Einschüchterung. Wie die Lage sich entwickelt, ist noch nicht abzusehen.
          Hat Microsoft hier bald ausgedient? Ein Amt in Deutschland

          Excel, Word und Teams : Droht Microsoft-Software das Aus?

          Die Software von Microsoft ist allgegenwärtig in den deutschen Büros. Doch Datenschützer würden das gern ändern. Ihre Bedenken kann der Konzern nicht ausräumen.

          Qatar-Fans sticheln gegen DFB : Was hinter den Özil-Plakaten steckt

          Beim Spiel gegen Spanien sorgen einige Zuschauer für Aufsehen: Sie halten Porträts des früheren deutschen Nationalspielers Mesut Özil in die Höhe. Das hat mit einem Vorfall aus dem Jahr 2018 zu tun.