https://www.faz.net/-gpf-9xyz8

Die EU in der Corona-Krise : Rund um die Uhr im Dienst für Europa

Ursula von der Leyen vergangene Woche im fast leeren Parlamentssaal Bild: AFP

Die Corona-Krise stellt die EU vor ungeahnte Herausforderungen. Kommissionspräsidentin von der Leyen kämpft dafür, dass sie zusammenbleibt. Sie schläft neben ihrem Büro, ihre Familie hat sie seit Wochen nicht gesehen.

          7 Min.

          Es gibt genau eine Person im Hauptquartier der EU-Kommission, die dort bleiben müsste, wenn sie plötzlich unter Quarantäne gestellt würde: Ursula von der Leyen. Die Präsidentin hat ihren Brüsseler Wohnsitz im 13. Stock des Berlaymont-Gebäudes. Es ist kein Luxusappartement, sondern ein Zimmer mit 25 Quadratmetern, gleich neben ihrem Büro. Sie wollte es so, als sie auf den neuen Posten wechselte. Schon als Verteidigungsministerin lebte sie im Berliner Bendlerblock.

          Thomas Gutschker

          Politischer Korrespondent für die Europäische Union, die Nato und die Benelux-Länder mit Sitz in Brüssel.

          Im Kommissionsgebäude, dessen Kern aus den sechziger Jahren stammt, musste erst mal eine neue Steigleitung gelegt werden, damit sie ganz oben überhaupt duschen kann. In Brüssel träumen viele davon, im Berlaymont zu arbeiten. Aber dort zu wohnen, das konnte sich vor ihr niemand vorstellen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Antrieb der Zukunft : Elektroautos retten das Klima nicht

          Mit welchem Antrieb wir in die Zukunft fahren, scheint politisch entschieden. Aber neue Untersuchungen nähren Zweifel. Demnach ist ein Elektroauto erst nach 219.000 Kilometern besser für das Klima. Der Plug-in-Hybrid ist erst recht kein Gewinn.

          Corona-Politik in Moskau : Das Virus des Westens

          Russland in Siegesstimmung: Moskau verordnet sich neue Quarantäneregeln. Einige sind freilich so absurd, dass sie auf Youtube parodiert werden. Und Polizisten fühlen sich ohnehin nicht an sie gebunden.
          Betrachtet man Pornographie als eine Droge, handelt es sich um eine, die so leicht verfügbar ist wie nie zuvor. (Symbolbild)

          Porno-Sucht : Den Sex zu zweit muss er erst lernen

          Martin Beck war sein halbes Leben lang süchtig nach Pornos. Jetzt will er widerstehen. Und sucht nach dem richtigen Umgang mit Ecken des Internets, aus denen er sich eigentlich fernhalten will.