https://www.faz.net/-gpf-9h8bi

Umfrage : Union gewinnt vor Parteitag in der Gunst der Wähler

  • Aktualisiert am

Die drei Kandidaten für den CDU-Bundesvorsitz, Friedrich Merz (l-r), Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn Bild: dpa

Kurz vor der Wahl der neuen CDU-Parteispitze legen die Konservativen in einer Umfrage zu. Auf den Chefposten scheint Friedrich Merz die besten Aussichten zu haben.

          Wenige Tage vor der Wahl eines neuen CDU-Vorsitzenden legt die Union in der Gunst der Wähler zu. Verglichen mit der Vorwoche legte sie um zwei Punkte zu und kommt nun auf 28 Prozent der Stimmen, wie „Bild am Sonntag“ vorab unter Berufung auf eine Emnid-Umfrage unter 1531 Personen berichtete.

          Die Grünen mussten dagegen zwei Zähler abgeben und kommen noch auf 19 Prozent. Unverändert bleiben die Werte von SPD (15 Prozent), AfD (15 Prozent), FDP (neun Prozent) und Linke (neun Prozent).

          Bei den CDU-Delegierten ist Friedrich Merz derzeit der Favorit. Er kommt auf 144 Stimmen, gefolgt von Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer mit 99 Stimmen, wie „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf eine Umfrage unter den Delegierten berichtete. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn liege mit 29 Delegierten auf dem dritten Platz.

          Bislang hätten 272 Delegierte eine Wahlentscheidung getroffen. 190 Delegierte gaben an, sie seien noch unentschlossen, 182 wollten ihre Wahl nicht verraten.

          Weitere Themen

          Der Komiker und der Oligarch

          Ihor Kolomojskij : Der Komiker und der Oligarch

          Der Milliardär Kolomojskij war ukrainischer Gouverneur, bevor Poroschenko seine Bank – die größte des Landes – im Jahr 2016 verstaatlichte. Im Wahlkampf unterstützt der Oligarch nun den Kandidaten Selenskyi.

          Gelbwesten kritisieren Notre-Dame-Spenden Video-Seite öffnen

          Paris : Gelbwesten kritisieren Notre-Dame-Spenden

          Mehrere milliardenschwere Unternehmerfamilien hatten sich nach dem Brand der Kirche mit Spendenzusagen förmlich überboten. Die Demonstranten kritisieren nun, dass ihrer Bewegung derartige Spenden nicht angeboten werden.

          Topmeldungen

          Mitglieder und Freiwillige der ukrainischen Bürgerinitiative „Widsitsch“ am Samstag auf dem Majdan in Kiew

          Präsidentenwahl in der Ukraine : Die letzte Chance gegen den „Magier“

          Am Tag vor der Stichwahl um das Präsidentenamt ist das Wahlkämpfen verboten. Doch die Aktivisten von „Widsitsch“ stehen trotzdem auf dem Majdan – um zu „informieren“. Sie versuchen, dem „Komiker“ Selenskyj doch noch Wähler abzujagen.

          0:6 in Augsburg : Weinzierl muss nach Stuttgarter Debakel gehen

          Die Blamage von Augsburg ist zu viel. Nur wenige Stunden nach dem 0:6 wirft der VfB Stuttgart den zweiten Trainer in dieser Saison raus. Markus Weinzierl muss gehen. Einen Interimscoach gibt es auch schon.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.