https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/unhcr-zwei-journalisten-in-afghanistan-festgenommen-17797947.html

Afghanistan : Mehrere Ausländer festgenommen

  • Aktualisiert am

Ein Taliban-Kämpfer im Februar in Kabul (Symbolbild) Bild: AP

Unter den Festgenommen sollen zwei Journalisten sein, berichtet das UN-Flüchtlingshilfswerk. Die Organisation arbeite daran, „die Situation zu lösen“.

          1 Min.

          In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zwei Journalisten und mit ihnen arbeitende Afghanen festgenommen worden. Das teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) am Freitag auf Twitter mit. Die Journalisten seien im Auftrag von UNHCR unterwegs gewesen. „Wir tun unser Möglichstes, um die Situation in Abstimmung mit anderen zu lösen“, hieß es weiter. Man werde „angesichts der Art der Situation“ keinen weiteren Kommentar abgeben.

          Details über die Identität der Journalisten oder den genauen Zeitpunkt der Festnahme veröffentlichte das UNHCR nicht. Vonseiten der seit August in Afghanistan regierenden militant-islamistischen Taliban gab es zunächst keinen Kommentar zu dem Fall.

          Der frühere Vize-Präsident Afghanistans Amrullah Saleh schreibt dazu auf Twitter, die Taliban hätten neun Angehörige westlicher Staaten festgenommen. Bei den Festgenommenen soll es sich unter anderem um einen früheren Journalisten der BBC handeln, der jetzt für das UNHCR arbeitet und einen Restaurantbesitzer. Die britische Zeitung „Daily Express“ wiederum berichtet, in der afghanischen Hauptstadt Kabul habe ein Mitarbeiter eines Taliban-Geheimdienstes gesagt, es seien „mehrere Ausländer“ festgenommen worden. Sie stünden unter dem Verdacht, für westliche Geheimdienste zu arbeiten, heißt es dort weiter.

          Weitere Themen

          Ukraine weist Verantwortung für Explosion zurück

          Ukraine-Liveblog : Ukraine weist Verantwortung für Explosion zurück

          Selenskyj: „Dieser Krieg beginnt und endet mit der Krim“ +++ Explosionen auf Militärflugplatz auf der Krim gehen laut Berichten auf ukrainischen Angriff zurück +++ Moskau spricht von Verstößen gegen Brandschutzmaßnahmen +++ alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Luftbildaufnahme einer Bohrstelle für ein Geothermiekraftwerk in Graben-Neudorf

          Tiefengeothermie : Deutschlands ungehobener Energieschatz

          Mit heißem Wasser aus der Tiefe könnte man hierzulande viele Haushalte mit Strom und vor allem Wärme versorgen. Doch die Suche nach Quellen ist teuer. Und die Technologie macht einigen Bürgern Angst.
          Am Strand von Saky steigt Rauch nach einer Explosion auf.

          Ukraine-Liveblog : Ukraine weist Verantwortung für Explosion zurück

          Selenskyj: „Dieser Krieg beginnt und endet mit der Krim“ +++ Explosionen auf Militärflugplatz auf der Krim gehen laut Berichten auf ukrainischen Angriff zurück +++ Moskau spricht von Verstößen gegen Brandschutzmaßnahmen +++ alle Entwicklungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.