https://www.faz.net/-gpf-8108t

Nadeschda Sawtschenko : Ukrainische Ärzte dürfen zu inhaftierter Kampfpilotin

  • Aktualisiert am

Die ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko in Moskauer Untersuchungshaft Bild: dpa

Ukrainische Ärzte haben erstmals die ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko in ihrer Moskauer Untersuchungshaft besuchen dürfen. Russland wirft ihr vor, in die Tötung russischer Journalisten verwickelt zu sein.

          1 Min.

          Die ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko hat in ihrer Moskauer Untersuchungshaft erstmals Besuch von ukrainischen Ärzten erhalten dürfen. Die Spezialisten hätten unter anderem festgestellt, dass die 33-Jährige nach Beendigung ihres knapp dreimonatigen Hungerstreiks noch geschwächt sei, sagte ihr Anwalt Nikolai Polosow am Samstag Medien in Kiew zufolge. Mitte Februar hatten bereits deutsche Ärzte die Frau besucht.

          Sawtschenko war im Juni von prorussischen Separatisten in der Ostukraine gefangen genommen und über die Grenze nach Russland gebracht worden. Die Justiz in Moskau wirft ihr vor, in die Tötung zweier russischer Journalisten im Konfliktgebiet Donbass verwickelt zu sein. Dort kämpfen Einheiten der prowestlichen Zentralregierung gegen Aufständische. Die Ukraine verlangt ebenso wie die EU und die Bundesregierung die sofortige Haftentlassung von Sawtschenko.

          Weitere Themen

          Wieder ein tödlicher Polizeieinsatz

          Tod eines Afroamerikaners : Wieder ein tödlicher Polizeieinsatz

          In der amerikanischen Kleinstadt Brooklyn Center kam am Sonntag ein Afroamerikaner bei einem Polizeieinsatz ums Leben. Nun werden Erinnerungen an das Schicksal von George Floyd im nahen Minneapolis wach.

          Söder als Kanzlerkandidat für die CSU Video-Seite öffnen

          Einstimmige Wahl : Söder als Kanzlerkandidat für die CSU

          Das CSU-Präsidium hat sich am Montag einstimmig für CSU-Chef Markus Söder als Kanzlerkandidat der Union ausgesprochen. Es gebe in der CSU die Überzeugung, dass Söder der am besten geeignete Kandidat der Union sei, sagte CSU-Generalsekretär Markus Blume.

          Von Euphorie keine Spur

          FAZ Plus Artikel: CDU unterstützt Laschet : Von Euphorie keine Spur

          Die CDU-Gremien votieren für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten. Doch ein Hochglanzparkett legt man ihm nicht aus. Und die CSU will auch nicht klein beigeben. Markus Söder ist noch nicht aus dem Rennen.

          Topmeldungen

          Der Angeklagte Abdullah A. am Montag im Gerichtssaal in Dresden.

          Angriff auf schwules Paar : „Er empfand das als Sünde“

          Vor dem Oberlandesgericht muss sich ein Syrer verantworten. Er soll im Oktober zwei Touristen angegriffen haben, die sich an den Händen hielten. Der Angeklagte macht keine Angaben – dafür berichtet der Gutachter.
          Der Herzog von Edinburgh trifft um 1960 mit seinem Sohn Charles zum Verwandtenbesuch in Deutschland ein.

          Erinnerung an ein Treffen : „Ich bin der Philip!“

          Unser Autor war noch Praktikant, als er einen Tipp bekam: Prinz Philip würde zum Verwandtenbesuch nach Deutschland reisen. Also fuhr er zum Flughafen – und plauderte mit dem Royal und seinem Sohn Charles im Shuttlebus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.