https://www.faz.net/-gpf-6zqjx

Ukraine : Timoschenko in Krankenhaus verlegt

  • Aktualisiert am

Der Neurologe Lutz Harms von der Berliner Charite (zweiter von rechts) am Dienstag vor dem Gefängnis in Charkiw, wo die ehemalige ukrainische Präsidentin Julija Timoschenko inhaftiert ist, mit der stellvertretenden Gesundheitsministerin der Ukraine, Raisa Moiseyenko Bild: dapd

Die inhaftierte ukrainische Oppositionspolitikerin Julija Timoschenko ist in ein Krankenhaus verlegt worden. Dort soll sie unter Aufsicht deutscher Ärzte wegen eines Bandscheibenvorfalls behandelt werden.

          Die inhaftierte ukrainische Oppositionspolitikerin Julija Timoschenko ist am Mittwoch Morgen aus dem Gefängnis in Charkiw in ein Krankenhaus verlegt worden. Die 51Jahre alte frühere Regierungschefin sei am frühen Morgen in einem streng bewachten Konvoi in die Klinik gefahren worden, sagten Augenzeugen. Krankenhauspersonal habe sie abgeschirmt. Dort soll Frau Timoschenko im Beisein eines deutschen Arztes von der Berliner Charité wegen eines Bandscheibenvorfalls behandelt werden.

          Jewgenia Timoschenko, die Tochter Julija Timoschenkos, am Dienstag in Charkiw

          Aus Protest gegen Misshandlungen in der Haft hatte Frau Timoschenko vor gut zwei Wochen einen Hungerstreik begonnen. Diesen will sie nach Angaben ihrer Tochter nun beenden. Die Inhaftierung der wegen angeblichem Amtsmissbrauch zu sieben Jahren Gefängnis verurteilten Politikerin belastet die Beziehungen westlicher Länder mit der Ukraine. Das Land verschob am Dienstag einen von etlichen Staatsoberhäuptern boykottierten Regionalgipfel.

          Weitere Themen

          Neues Referendum bei No-Deal-Brexit Video-Seite öffnen

          Schottland droht : Neues Referendum bei No-Deal-Brexit

          Schottland hat für den Fall eines No-Deal-Brexits ein Unabhängigkeitsreferendum angekündigt. „Wir sollten dies dann 2020 ins Auge fassen“, sagte Sturgeon am Mittwoch bei einem Besuch in Berlin.

          Topmeldungen

          Champions League im Liveticker : Lokomotive zieht nicht, Perisic spielt

          Bayern München startet gegen Roter Stern Belgrad in die Champions League. Bayer Leverkusen beginnt ebenfalls mit einem Heimspiel. Moskau lockt allerdings nicht genug Zuschauer ins Stadion. Lokomotive zieht selbst mit Weltmeister Höwedes allerdings nur wenige Zuschauer. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

          Geringer Inflationsdruck : Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Wegen der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten Staaten hat die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die Notenbanker fassten den Beschluss jedoch nicht einstimmig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.