https://www.faz.net/-gpf-76hlx

Türkisch-syrische Grenze : Erdogan: Explosion war Bombenanschlag

  • Aktualisiert am

Bei der Explosion einer Autobombe an der türkisch-syrischen Grenze waren am Montag zahlreiche Menschen ums Leben gekommen Bild: dpa

Bei der Explosion an der türkisch-syrischen Grenze hat es sich nach Angaben der türkischen Regierung um einen Bombenanschlag gehandelt. Bei der Explosion am Grenzübergang Cilvegözü waren mindestens 13 Menschen getötet worden.

          1 Min.

          Bei der Explosion an der türkisch-syrischen Grenze hat es sich nach Angaben der türkischen Regierung um einen Bombenanschlag gehandelt. Das teilte der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan am Dienstag mit. Bei der Explosion eines Autos am Grenzübergang Cilvegözü in der südlichen Provinz Hatay waren am Montag mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Zugleich erlitten 27 Menschen schwere Verletzungen.

          Bei dem explodierten Fahrzeug handelte es sich nach Angaben von  Vizeregierungschef Bülent Arinç um einen Kleinbus mit syrischem  Kennzeichen, der aus Syrien eingereist war. Der Wagen stand zum  Zeitpunkt der Explosion in einer Warteschlange von  Hilfstransportern auf der türkischen Seite der Grenze.

          Die Explosion ereignete sich am Grenzübergang Cilvegözü in der  südlichen Provinz Hatay. Wegen der hohen Zahl Schwerverletzter  wurde damit gerechnet, dass die Zahl der Toten noch ansteigen  könnte. Ein Vertreter des türkischen Außenministeriums berichtete,  dass rund 15 Fahrzeuge beschädigt worden seien, als der Brand sich  ausweitete. Dutzende Krankenwagen wurden an die Grenze beordert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Palästinensische Raketen werden vom israelischen Abwehrsystem „Iron Dome“ in der Luft zerstört.

          F.A.Z. Frühdenker : Sorge vor Eskalationsspirale in Nahost

          Nach Raketenangriffen auf Jerusalem bombardiert Israel den Gazastreifen. In Deutschland verzeichnet die Polizei mehr Opfer häuslicher Gewalt. Und Jens Spahn warnt vor Übermut in der Corona-Krise. Der F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.