https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/tuerkei-mehrere-verletzte-bei-explosion-in-antalya-14496848.html

Türkei : Mehrere Verletzte bei Explosion in Antalya

  • Aktualisiert am

Auf dem Parkplatz der Handelskammer von Antalya explodierte offenbar ein Auto. Bild: AP

Im türkischen Urlaubsort Antalya hat sich eine schwere Explosion ereignet - auf dem Parkplatz der Handelskammer. Mehrere Menschen wurden verletzt. Ob es sich um einen Anschlag oder einen Unfall handelt, ist unklar.

          1 Min.

          Eine starke Explosion hat am Dienstag den türkischen Ferienort Antalya erschüttert. Durch die Detonation auf dem Parkplatz der Handelskammer der Stadt seien zehn bis zwölf Menschen leicht verletzt worden, sagte Antalyas Bürgermeister, Menderes Türel, dem Fernsehsender NTV. Sie wurden demnach durch Glassplitter verletzt. Mehrere Krankenwagen waren am Ort der Explosion, deren Ursache zunächst unklar war. Es sei noch „zu früh“, von einem „Terroranschlag“ zu sprechen, sagte Türel.

          Der Ort der Explosion am Dienstagmorgen
          Der Ort der Explosion am Dienstagmorgen : Bild: AP

          Der Sender CNN Türk berichtete unter Berufung auf die Handelskammer, ein mit Gas betriebenes Auto könnte explodiert sein.

          In diesem Jahr gab es in der Türkei mehrere tödliche Anschläge, die als gezielte Angriffe der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) auf den türkischen Tourismus gelten. Im Januar wurden bei einem Selbstmordanschlag in Istanbul zwölf deutsche Touristen getötet. Im März riss ein Selbstmordattentäter auf einer beliebten Istanbuler Einkaufsstraße vier ausländische Touristen mit in den Tod. Im Juni starben bei einem Selbstmordattentat im Istanbuler Atatürk-Flughafen 47 Menschen, darunter 13 Ausländer.

          Auch die kurdische Extremistengruppe Freiheitsfalken Kurdistans (TAK), eine Splittergruppe der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), verübt immer wieder Anschläge auf Sicherheitskräfte. Mitte Oktober wurden in der Touristenregion Antalya mehrere Raketen von Unbekannten abgefeuert. Der Angriff ereignete sich auf einer Straße zwischen den Städten Antalya und Kemer, verletzt wurde aber niemand.

          Weitere Themen

          Bisher größter Schlag gegen die russische Luftwaffe

          Lage des Krieges : Bisher größter Schlag gegen die russische Luftwaffe

          Satellitenbilder zeigen was von dem russischen Luftwaffenstützpunkt nahe Nowofjodorowka nach der Explosion am 9. August übrig blieb. Wie es dazu kam, bleibt rätselhaft. Der Verlauf des Krieges in Karten und Grafiken.

          Topmeldungen

          Meteoritenschauer : „Ich hab’ es Feuer regnen sehen“

          Was John Denver 1973 in seinem Lied „Rocky Mountain High“ besungen hat, ist der Höhepunkt des Meteoritenschauers der Perseiden. Jedes Jahr im August kann man nachts bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde sehen.
          Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki am 31. Mai 2022

          Betroffene im Erzbistum Köln : Von Woelki überrumpelt

          Das Erzbistum Köln bestreitet, dass Kardinal Woelki den Betroffenenbeirat für seine Zwecke instrumentalisiert hat. Recherchen der F.A.Z. stützen diese Darstellung jedoch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.