https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/tuerkei-erdogan-in-aussenpolitik-auf-entspannungskurs-17650254.html

Türkei und die Emirate : In der Außenpolitik gibt Erdogan den Pragmatiker

Man besucht einander wieder: Erdogan empfängt am Mittwoch den emiratischen Kronprinzen Bild: AFP

Angefangen hatte sie im kurzlebigen Arabischen Frühling, nun wird die politische Eiszeit zwischen der Türkei und den Emiraten beendet. Gebracht hat die Konfrontation keiner Seite etwas.

          3 Min.

          Der Konflikt zwischen der Türkei und den Vereinigten Arabischen Emiraten war eine der großen Konstanten des Nahen Ostens der vergangenen Jahre. Die zwei Rivalen standen sich in fast allen Konflikten der Region gegenüber. Das galt vor allem für Libyen, das östliche Mittelmeer und das Horn von Afrika, aber auch für Ägypten und Tunesien.

          Rainer Hermann
          Redakteur in der Politik.

          Die Konfrontation im Kampf um Einfluss in schwachen oder gescheiterten Staaten hat die Region nicht stabilisiert, sie hat im Gegenteil die Instabilität noch befeuert. Zudem hat ihre Rivalität auch Spannungen innerhalb der EU geschürt, da Frankreich meist Partei für die Emirate ergriffen hat, während sich Deutschland und Italien eher auf die Seite der Türkei geschlagen haben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wenn Trinkwasser nicht stark genug erhitzt wird, können sich Legionellen bilden.

          Legionellen-Befall : Wenn die Dusche zur Gefahr wird

          Durch übertriebene Energiesparmaßnahmen können sich in Wasserleitungen und Wasserspeichern Keime vermehren. Worauf Hausbewohner und Mieter achten sollten – und wozu Vermieter verpflichtet sind.
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.