https://www.faz.net/-gpf-9zyi8

Nach gewaltsamen Protesten : Trump macht linke „Plünderer und Anarchisten“ verantwortlich

  • Aktualisiert am

Präsident Donald Trump sprach am Samstagabend im Kennedy Space Center über die landesweiten Ausschreitungen. Bild: AFP

Der amerikanische Präsident sieht linksradikale Gruppen in der Verantwortung für die sprudelnde Gewalt im Land. Rückendeckung erhält Trump von seinem Justizminister. Minnesotas Gouverneur teilt Trumps Ansichten indes nicht.

          1 Min.

          Der amerikanische Präsident Donald Trump hat linke „Plünderer und Anarchisten“ für die Ausschreitungen in amerikanischen Städten nach dem Tod eines Schwarzen in Minneapolis verantwortlich gemacht. „Die Gewalt und der Vandalismus werden von der Antifa und anderen gewaltsamen Gruppen des linken Flügels angeführt“, sagte Trump am Samstagabend (Ortszeit) im Kennedy Space Center nach dem erfolgreichen Start amerikanischer Astronauten vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral. „Linksradikalen Kriminellen, Verbrechern und anderen in unserem Land und auf der Welt wird nicht erlaubt werden, unsere Gemeinden in Brand zu stecken.“

          Trump warf gewaltsamen Demonstranten vor, das Gedenken an George Floyd zu entehren. Der 46-Jährige war am Montag nach einem brutalen Polizeieinsatz gestorben. Sein Tod hatte in zahlreichen amerikanischen Städten zu Demonstrationen geführt, die vielerorts in Gewalt ausgeartet waren. „Was wir jetzt auf unseren Straßen sehen, hat nichts mit Gerechtigkeit oder mit Frieden zu tun“, sagte Trump. „Meine Regierung wird Mob-Gewalt beenden.“

          Der amerikanische Justizminister Bill Barr sagte derweil in einer Fernsehansprache, „gewalttätige radikale Elemente“ hätten die zunächst friedlichen Proteste nach Floyds Tod ausgenutzt. Es scheine so, dass die Gewalt vielerorts „von anarchistischen und linksextremistischen Gruppen geplant, organisiert und angetrieben" werde.

          Der Gouverneur von Minnesota, in dem das am schwersten von Protesten erschütterte Minneapolis liegt, Tim Walz, erklärte dagegen unter Hinweis auf Ermittlungen, dass die Gewalt offenbar von rivalisierenden Drogengangs, weißen Rassisten und Anarchisten angeheizt werde.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Brasilianischer Präsident : Bolsonaro ist an Covid-19 erkrankt

          Seine Infektion bestätigte der Präsident am Dienstag – und beteuerte, es gehe ihm gut. Die Maskenpflicht hatte er nicht nur oft missachtet, er hatte sie energisch bekämpft. Nun wird er mit Häme überschüttet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.