https://www.faz.net/-gpf-9po6g

Am Rande des Asean-Gipfels : Zwei Verletzte bei mehreren Explosionen in Bangkok

  • Aktualisiert am

Die Polizei in Bangkok ermittelt am Tatort einer Bombenexplosion. Bild: AFP

In Thailands Hauptstadt sind mehrere kleine Sprengsätze explodiert, zwei Menschen wurden verletzt. Aktuell tagt in Bangkok die Gemeinschaft südostasiatischer Staaten. Auch die Außenminister von Amerika, Russland und China sind dafür angereist.

          1 Min.

          Bei der Explosion mehrerer kleiner Sprengsätze in Thailands Hauptstadt Bangkok sind am Freitag mindestens zwei Menschen leicht verletzt worden. Eine der Bomben detonierte während des morgendlichen Berufsverkehrs in einem Nahverkehrsbahnhof im Geschäftsviertel Silom. Dort wurde nach Angaben der Polizei niemand verletzt. Der Bahnhof wurde jedoch sicherheitshalber gesperrt. Zudem gingen an mindestens drei weiteren Orten Sprengsätze hoch. Bei den Verletzten handelt es sich um zwei Straßenkehrer.

          Zum Hintergrund gab es zunächst keine Angaben. Premierminister Prayut Chan-o-cha, der vor fünf Jahren durch einen Militärputsch an die Macht kam, ordnete nach Angaben einer Sprecherin eine Untersuchung an. Zugleich teilte die Regierung mit, dass die Sicherheitsmaßnahmen verschärft worden seien.

          In Bangkok tagte am Freitag die Gemeinschaft Südostasiatischer Staaten (Asean). Zu dem Treffen waren auch die Außenminister von Amerika, Russland und China angereist.

          Die Detonationen weckten Erinnerungen an ein Asean-Treffen in Thailand vor zehn Jahren. Damals waren Demokratieaktivisten der sogenannten Rothemden in den Veranstaltungsort in der Küstenstadt Pattaya eingedrungen und hatten Wahlen gefordert. Im folgenden Chaos wurden Gipfelteilnehmer mit Militärhubschraubern in Sicherheit gebracht oder flohen mit Booten.

          Weitere Themen

          Trump droht erneut mit Tiktok-Verbot Video-Seite öffnen

          Noch 1,5 Monate : Trump droht erneut mit Tiktok-Verbot

          Präsident Donald Trump hat den Druck auf den chinesischen Inhaberkonzern von Tiktok zum Verkauf der populären Videoplattform an ein amerikanisches Unternehmen massiv erhöht.

          Topmeldungen

          Mitarbeiter vom Bayerischen Roten Kreuz nehmen an einem Corona-Testzentrum an der Autobahn 8 (A8) einen Abstrich

          In Bayern : Corona-Tests für Reiserückkehrer in vielen Fällen nutzlos

          Mehr als 40.000 Reiserückkehrer haben sich an Teststationen an Autobahnen und Bahnhöfen in Bayern freiwillig auf Corona testen lassen – viele haben ihr Testergebnis aber nie erhalten. Beim zuständigen Landesamt gibt man sich zerknirscht.
          Während der Corona-Pandemie arbeitslos gewordene Amerikaner warten in der Nähe der Grenze zu Mexiko in Kalifornien darauf, einen Antrag auf staatliche Hilfe ausfüllen zu können.

          Konjunktur in Corona-Zeiten : Amerika steckt tief in der Krise

          Die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten sinkt zwar, bleibt aber auf einem hohen Niveau. Die Hilfen für die Betroffenen laufen in Kürze aus. Was kommt dann?

          Auf der Pirsch : Warum es immer mehr Jäger in Deutschland gibt

          Der Jagdschein erfreut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Dahinter steckt die Liebe zur Natur und ein soziales Erlebnis – aber auch der Wunsch, selbst anders zu konsumieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.