https://www.faz.net/-gpf-oaak

Terror : Neue Serie von Anschlägen im Irak

  • Aktualisiert am

Ein amerikanischer Soldat löscht einen brennenden Öllaster Bild: dpa/dpaweb

Zu Weihnachten ist die Gewalt im Irak abermals eskaliert. An mehreren Orten kam es zu Anschlägen mit Opfern. In Bagdad wurde ein Minister verletzt.

          1 Min.

          Im Irak hat eine Serie von Anschlägen am Mittwoch mehrere Menschenleben gefordert. Mindestens drei Menschen kamen bei der Explosion einer Autobombe vor dem kurdischen Innenministerium in der nördlichen Stadt Erbil ums Leben, wie der arabische Fernsehsender Al Dschazira berichtete.

          In der Hauptstadt Bagdad wurde der irakische Minister für Wissenschaft und Technologie, Raschad Omar, bei einer Bombenexplosion verletzt. Bei einer Bombenexplosion an einer Straße im Nordwesten Bagdads wurden ein Iraker getötet und vier weitere verletzt. Bereits in der Nacht war Bagdad von Explosionen erschüttert worden, die mit einer amerikanischen Militäroperation zusammenhingen.

          Drei Amerikaner sterben nahe Samarra

          Bei einer weiteren Bombenexplosion nahe der irakischen Widerstandshochburg Samarra sind drei amerikanische Soldaten getötet worden. Wie ein Sprecher der Armee am Mittwoch mitteilte, fuhren sie mit ihrem Fahrzeug am Morgen auf eine am Straßenrand versteckte Bombe. Der zerstörte Wagen war Teil eines Konvois. Damit starben seit dem offiziellen Ende der Hauptkampfhandlungen, das Präsident George W. Bush am 1. Mai
          verkündete, 204 amerikanische Soldaten in Irak.

          Bei einer viertägigen Razzia in der Stadt Rawa, nördlich von Bagdad, nahmen Soldaten nach einem Bericht von Al Dschazira rund 80 Iraker fest.Dabei handele es sich um Mitglieder der verbotenen Baath-Partei und islamische Extremisten. Es seien auch Waffen beschlagnahmt worden, hieß es.

          Weitere Themen

          Die Polizei wird der Lage nicht Herr

          Ausschreitungen in Amerika : Die Polizei wird der Lage nicht Herr

          In Atlanta verletzt ein Wurfgeschoss einen Polizisten. In New York fährt ein Polizei-SUV in eine Menschenmenge. In Richmond wird ein Brand gelegt. Präsident Trump setzt auf die Armee, um „Amerika wieder großartig zu machen“.

          Unruhen in Amerika nehmen kein Ende Video-Seite öffnen

          Trotz Ausgangssperren : Unruhen in Amerika nehmen kein Ende

          In den Vereinigten Staaten ist es den fünften Tag in Folge in mehreren Städten zu Demonstrationen und Unruhen gekommen. Die Wut über den Tod von George Floyd bricht sich Bahn.

          Topmeldungen

          Behandelt Covid-19-Kranke: Dr. med. Cihan Çelik im Klinikum Darmstadt

          Arzt im Interview : „Jeder Covid-19-Patient ist ein Risikopatient“

          Alle zwei Wochen sprechen wir mit Cihan Çelik über seine Arbeit auf einer Covid-19-Isolierstation. Heute geht es um leere Betten, Zeit zum Durchatmen, die Saisonalität der Krankheit – und die Erschöpfung genesener Patienten.

          Ausschreitungen in Amerika : Die Polizei wird der Lage nicht Herr

          In Atlanta verletzt ein Wurfgeschoss einen Polizisten. In New York fährt ein Polizei-SUV in eine Menschenmenge. In Richmond wird ein Brand gelegt. Präsident Trump setzt auf die Armee, um „Amerika wieder großartig zu machen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.