https://www.faz.net/-gpf-910lf

Nach Barcelona-Attentat : Haftbefehl gegen zwei Verdächtige erlassen

  • Aktualisiert am

Ein Wagen verlässt mit zwei der Verdächtigen des Barcelona-Attentats das Gelände des Gerichts in Madrid, in dem die beiden Männer verhaftet wurden. Bild: EPA

Ein spanisches Gericht hat nach dem Anschlag von Barcelona Haftbefehle gegen zwei der vier festgenommenen Männer erlassen. Einer von ihnen soll den Behörden noch umfangreichere Anschlagspläne verraten haben.

          1 Min.

          Ein spanisches Gericht hat im Zusammenhang mit dem Anschlag von Barcelona Haftbefehle gegen zwei der vier Verdächtigen erlassen. Die Männer waren nach einer Explosion in einem Haus in Alcanar festgenommen worden und erschienen am Dienstag erstmals zur Vernehmung vor dem Obersten Gericht. Ihnen wird vorgeworfen, Mitglieder einer terroristischen Vereinigung zu sein.

          Ein dritter Verdächtiger wurde in Gewahrsam belassen, bis weitere Ermittlungen beendet sind. Ein vierter Mann wurde auf freien Fuß gesetzt, wie aus Gerichtsunterlagen hervorgeht.

          Einer der Inhaftierten, Mohamed Houli Chemlal, hat nach Angaben aus Ermittlerkreisen zugegeben, dass er der islamistischen Zelle angehörte, die für den Anschlag mit einem Lieferwagen verantwortlich ist. Dabei wurden am Donnerstag 13 Menschen getötet und 120 verletzt. Chemlal sagte nach Informationen aus Justizkreisen, die Attentäter hätten einen wesentlich größeren Anschlag mit Sprengstoff geplant.

          Weitere Themen

          „Juneteenth“ zum Gedenken an das Ende der Sklaverei Video-Seite öffnen

          Amerikanischer Feiertag : „Juneteenth“ zum Gedenken an das Ende der Sklaverei

          In Amerika ist der 19. Juni, an dem unter dem Namen „Juneteenth“ an das Ende der Sklaverei erinnert wird, fortan ein nationaler Feiertag. Der amerikanische Präsident Joe Biden unterzeichnete im Weißen Haus ein entsprechendes Gesetz, das vom Kongress mit überwältigender Mehrheit beschlossen worden war.

          Topmeldungen

          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.