https://www.faz.net/-gpf-q02p

Tadschikistan : Terror vor der Wahl in Duschanbe

  • Aktualisiert am

Tadschikische Regierungstruppen im Einsatz gegen Rebellen (Archivbild) Bild: picture-alliance / dpa

Einen Monat vor der Parlamentswahl in Tadschikistan hat sich vor dem Zivilschutzministerium in der Hauptstadt ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt.

          1 Min.

          Einen Monat vor der Parlamentswahl in Tadschikistan ist bei einer Sprengstoffexplosion neben einem Regierungsgebäude in der Hauptstadt Duschanbe ein Mensch getötet worden.

          Der Täter habe sich neben dem Zivilschutzministeriums in einem Auto in die Luft gesprengt, teilte der Minister Mirso Sijejew nach Angaben der russischen Agentur Interfax mit. Ein terroristischer Hintergrund sei nicht auszuschließen, hieß es.

          Durch die Detonation wurden zehn Mitarbeiter im Gebäude des Ministeriums verletzt. Zunächst hatte es geheißen, vor dem Gebäude sei ein Lastwagen detoniert.
          In der ehemaligen Sowjetrepublik Tadschikistan wird am 27. Februar ein neues Parlament gewählt.

          Das Auswärtige Amt in Berlin teilte in der Vorwoche mit, die sicherheitspolitische Lage sei deshalb im Land besonders sensibel. In einzelnen Regionen des Landes nördlich von Afghanistan gibt es islamistische Gruppen mit Kontakten zu internationalen Terrororganisationen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Franziska Giffey: Möchte die Berliner mit dem Thema Innere Sicherheit überzeugen.

          Parteitag der Berliner SPD : Giffey will es wissen

          Auf dem ersten hybriden Parteitag der Berliner SPD wirbt die Bundesfamilienministerin für ihre Führungsrolle in der Hauptstadt. Zu ihrer Doktorarbeit sagt sie nichts. Nun kommt es darauf an, wie stark ihre Partei sie machen will.
          Ein AfD-Mitglied beim Landesparteitag der AfD Rheinland-Pfalz am vergangenen Wochenende

          Vor dem Parteitag : Die AfD trifft sich im Wunderland

          Rund 600 Delegierte wollen auf dem Gelände des einstigen Kernkraftwerks in Kalkar über ein Rentenkonzept debattieren – unter strikter Einhaltung der Maskenpflicht, sonst droht ein Abbruch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.