https://www.faz.net/-gpf-81jc5

Syrien : Assad zeigt sich offen für Gespräche mit Amerika

  • Aktualisiert am

Der syrische Präsident Baschar al Assad kann sich Gespräche mit den Vereinigten Staaten vorstellen. Bild: dpa

Der syrische Machthaber Assad kann sich Friedensverhandlungen mit dem Westen vorstellen. In einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender CBS stellt er dafür jedoch Bedingungen auf.

          1 Min.

          Syriens Präsident Baschar al Assad hat sich offen für Gespräche mit den Vereinigten Staaten gezeigt. Allerdings dürfe die Souveränität seines Landes nicht infrage gestellt werden, sagte Assad in einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender CBS am Donnerstag.

          Generell seien Dialoge gut, sagte Assad in einem vorab veröffentlichten Ausschnitt des Gesprächs. „Wir sind für jeden Dialog mit jedem offen, auch mit den Vereinigten Staaten, wenn er auf gegenseitigem Respekt basiert.“ Es habe keinen direkten Kontakt zwischen den beiden Regierungen gegeben, fügte Assad hinzu.

          Die Amerikaner hatten vor kurzem Verhandlungen mit Assad abermals ausgeschlossen und damit Äußerungen von Außenminister John Kerry klargestellt. Er hatte in einem Fernsehinterview erklärt, möglicherweise müsse der Druck auf Assad erhöht werden, um ihn zu Gesprächen über einen politischen Übergang in Syrien zu zwingen. Dies hatte bei europäischen und arabischen Verbündeten teilweise scharfe Reaktionen hervorgerufen.

          Weitere Themen

          Keine Revolution Video-Seite öffnen

          SPD-Parteitag : Keine Revolution

          Wird das Duo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans die SPD in eine erfolgreichere Zukunft führen? Daran kann man einige Zweifel haben, kommentiert F.A.Z.-Redakteurin Mona Jaeger.

          Die SPD sagt vorerst Ja zur Groko

          Parteitag stimmt zu : Die SPD sagt vorerst Ja zur Groko

          Der Leitantrag zum Fortbestand der Großen Koalition findet auf dem Parteitag in Berlin eine breite Unterstützung: Die Genossen wollen ihre neuen Vorsitzenden stärken. Die sollen nun Gespräche mit der Union suchen.

          Topmeldungen

          Parteitag stimmt zu : Die SPD sagt vorerst Ja zur Groko

          Der Leitantrag zum Fortbestand der Großen Koalition findet auf dem Parteitag in Berlin eine breite Unterstützung: Die Genossen wollen ihre neuen Vorsitzenden stärken. Die sollen nun Gespräche mit der Union suchen.

          Merkel in Auschwitz : Die Bausätze des Hasses

          Die Lehre von Auschwitz lautet: Wehret den Anfängen! Schon die Vorgeschichte des Holocausts muss den Anhängern der freiheitlichen Demokratie daher eine Warnung sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.