https://www.faz.net/-gpf-7h3un

Südafrika : Nelson Mandela aus dem Krankenhaus entlassen

  • Aktualisiert am

Nelson Mandela leidet schon lange an den Folgen einer Lungenentzündung. Hier ein Bild von ihm aus dem vergangenen Jahr. Bild: AFP

Der frühere südafrikanische Präsident und Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela darf das Krankenhaus verlassen. Gesund ist der 95jährige aber noch nicht. Er soll zu Hause in Johannesburg weiter gepflegt werden.

          1 Min.

          Nach rund drei Monaten ist der südafrikanische Nationalheld Nelson Mandela aus dem Krankenhaus in Pretoria entlassen worden. Der 95 Jahre alte ehemalige Präsident werde in seinem Haus in Johannesburg weiterbehandelt, teilte das Präsidialamt am Sonntag mit.

          Mandelas Zustand sei zwar weiter kritisch und zeitweise instabil, er könne aber daheim die gleiche intensive Pflege erhalten wie im Hospital. Sein Haus im Stadtteil Houghton sei entsprechend eingerichtet worden. Für seine Betreuung werde das selbe Pflegepersonal wie im Krankenhaus zuständig sein.

          Trotz seiner gesundheitlichen Schwierigkeiten strahle Madiba - das ist Mandelas Clanname - „wie immer eine immense Anmut und Stärke“ aus, betonte das Präsidialamt. Zugleich bat es darum, den Friedensnobelpreisträger und seine Familie nicht bei dem Erholungsprozess zu stören.

          Mandela hatte als Gegner des Apartheid-Regimes fast drei Jahrzehnte im Gefängnis gesessen und war in den 1990er Jahren Südafrikas erster schwarzer Präsident.

          Mandela war am 8. Juni wegen einer schweren Lungenentzündung ins Krankenhaus gebracht worden. Sein 95. Geburtstag am 18. Juli war in Südafrika und in vielen anderen Staaten mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen zu Ehren des großen Freiheitskämpfers, Demokraten und Versöhners begangen worden.

          Bereits am Samstag hatten verschiedene Medien berichtet, Mandela sei aus dem Hospital entlassen worden. Das Präsidialamt hatte dies aber dementiert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unruhen wegen George Floyd : Ausgangssperre in Los Angeles

          Die Gewalt in Amerika eskaliert. In Detroit wird ein Demonstrant erschossen, in Oakland ein Polizist. Minnesotas Gouverneur entschließt sich zu einem einmaligen Schritt – und Trump gießt weiter Öl ins Feuer. Er beschuldigt linke Gruppen, hinter den Unruhen zu stecken.
          Der Start am Weltraumbahnhof in Florida

          Cape Canaveral : Erste bemannte SpaceX-Rakete erfolgreich gestartet

          Es ist der erste bemannte Weltraumflug Amerikas seit neun Jahren – die Privatfirma SpaceX hat ihre Crew-Dragon-Kapsel ins All geschickt. Der erfolgreiche Start der zweistufigen Rakete bedeutet eine grundsätzliche Abkehr von der Art und Weise, mit der Astronauten bisher in den Orbit befördert werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.