https://www.faz.net/-gpf-vwlj

Sri Lanka : Rebellenführer der „Befreiungstiger“ getötet

  • Aktualisiert am

S. P. Tamilselvan Bild: AP

Die srilankische Armee hat bei einem Luftangriff den Führer des politischen Flügels der „Befreiungstiger von Tamil Eelam“ (LTTE) getötet. Beobachter sprachen von dem bisher schwersten Schlag für die tamilischen Rebellen.

          1 Min.

          Bei einem Luftangriff der srilankischen Armee ist der Führer des politischen Flügels der Rebellenorganisation „Befreiungstiger von Tamil Eelam“ (LTTE) getötet worden. Beobachter sprachen von dem bisher schwersten Schlag für die tamilischen Rebellen.

          Die LTTE teilte „mit großer Trauer“ mit, S. P. Tamilselvan sei am Freitag in Kilinochchi bei einem Bombenangriff der Luftwaffe getötet worden. Mit dem „Brigadegeneral“ seien mehrere andere Offiziere der Tamilen-Rebellen ums Leben gekommen. Tamilselvan war bei früheren Gesprächen mit der Regierung Verhandlungsführer der LTTE.

          Die LTTE kämpft seit fast 25 Jahren für die Unabhängigkeit der tamilischen Minderheit in Sri Lanka und kontrolliert Teile des Nordens der Insel. Nach einer vorübergehenden ruhigeren Phase eskaliert die Gewalt in der Inselrepublik seit Ende 2005 wieder. Die Regierung, die sich auf die singhalesische Bevölkerungsmehrheit stützt, lehnt eine Wiederaufnahme der Friedensgespräche zurzeit ab und setzt im Kampf gegen die tamilischen Rebellen auf Härte.

          Topmeldungen

          Er hat die besten Aussichten, CDU-Vorsitzender zu werden, aber ist er auch der prädestinierte Kanzlerkandidat? Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

          CDU-Vorsitz und K-Frage : Muss Laschet weichen?

          Während Merkel auf der Europawolke schwebt, kommt der Wettbewerb um den CDU-Vorsitz wieder in Fahrt. Die bisherigen Kandidaten sehen dabei alle drei nicht sonderlich gut aus.
          Sigmar Gabriel, Bundesminister a. D.

          Fleischkonzern : Sigmar Gabriel als Berater von Tönnies bezahlt

          Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat nach Recherchen des ARD-Magazins „Panorama“ für den Fleischproduzenten Tönnies als Berater gearbeitet. Gabriel soll für seine Beratertätigkeit rund 10.000 Euro erhalten haben.
          In der Münchner Fußgängerzone wollen zahlreiche Menschen einkaufen gehen.

          Konjunktur : Die Wirtschaft kommt wieder in Fahrt

          Über die Autobahnen rollen wieder mehr Lkw und in den Fußgängerzonen tummeln sich die Passanten. Echtzeitindikatoren zeigen deutlich mehr wirtschaftliche Aktivität in Deutschland. Doch von Normalität ist die Wirtschaft noch weit entfernt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.