https://www.faz.net/-gpf-ak2ff

Spannungen mit Russland : Wie stark sind die ukrainischen Streitkräfte?

Üben für den Ernstfall: Ukrainische Reservisten mit Waffenattrappen Bild: Photo by Sergei SUPINSKY / AFP

Kiew verfügt über eine kampferfahrene und motivierte Armee. Im Fall einer russischen Invasion wäre sie verwundbar und gefährlich zugleich.

          6 Min.

          Während der Kreml in dieser Woche seine Vertreter zu Gesprächen mit den Amerikanern, zum NATO-Russland-Rat und zur OSZE entsandte, um über die Sicherheitslage in Europa zu sprechen, blieb die mittlerweile aus 100.000 Soldaten bestehende russische Streitmacht an der Grenze zur Ukraine. Zwar wuchs sie nicht erheblich weiter. Doch parallel zu den Gesprächen hielt Russland ein Panzermanöver in der Region ab.

          Lorenz Hemicker
          Redakteur in der Politik

          Die „New York Times“ berichtete am Montag zudem unter Berufung auf amerikanische Regierungsbeamte, dass Russlands Präsident Wladimir Putin damit begonnen habe, Militärhubschrauber und zusätzliche Erdkampfflugzeuge in Stellung zu bringen. Waffensysteme also, die eine tragende Rolle bei einer Offensive spielen können.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Im Parlamentarischen Rat vor Gründung der Bundesrepublik Deutschland war die Zentrumspartei 1948 noch vertreten.

          Comeback nach 64 Jahren : Die Zentrumspartei ist wieder da

          Ein früherer AfD-Abgeordneter beschert der Partei nach 64 Jahren die Rückkehr in den Bundestag. Die älteste deutsche Partei war das politische Sprachrohr der Katholiken im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Wofür steht sie heute?