https://www.faz.net/-gpf-9566y

Felipe fordert Gelassenheit : Spaniens König warnt katalanische Abgeordnete

  • Aktualisiert am

König Felipe während seiner Weihnachtsansprache Bild: Reuters

In Spanien hat die Weihnachtsansprache angesichts der Katalonien-Krise eine höhere Bedeutung als in Deutschland. Das hat der König zu dem Konflikt gesagt.

          1 Min.

          Der spanische König Felipe VI. hat die Abgeordneten des neugewählten katalanischen Regionalparlaments aufgerufen, einen neuen Konflikt zu vermeiden. „In Katalonien darf der Weg nicht erneut zu Konfrontation oder Ausschluss führen“, warnte Felipe in seiner Weihnachtsansprache, die am Sonntagabend vom spanischen Staatsfernsehen ausgestrahlt wurde.

          Felipe forderte, in Katalonien müssten wieder „Gelassenheit, Stabilität und gegenseitiger Respekt herrschen“. Spanien sei eine reife Demokratie, in der jeder Bürger seine Meinungen und seine Ideen frei und demokratisch äußern und verteidigen könne. „Aber niemand kann die eigenen Ideen gegen die Rechte der anderen durchsetzen“, sagte der 49 Jahre alte Monarch.

          Die katalanische Regionalregierung war nach einem von der Justiz verbotenen Unabhängigkeitsreferendum und dem Beschluss zur Abspaltung von Spanien Ende Oktober vom spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy abgesetzt worden. Bei der dann von Rajoy ausgerufenen Parlamentswahl errangen die separatistischen Parteien am Donnerstag aber ein weiteres Mal die absolute Mehrheit der Sitze im Parlament von Barcelona. Eine Regierungsbildung steht zwar noch aus, das Wahlergebnis löste in Spanien aber große Sorgen aus.

          Nach dem von der spanischen Justiz untersagten Referendum über eine Abspaltung von Spanien am 1. Oktober hatte Felipe VI. die Regionalregierung in Barcelona scharf kritisiert. Das sorgte für Verärgerung bei vielen Katalanen – zumal der König die Polizeigewalt gegen Wähler am Tag des Referendums nicht erwähnte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jens Spahn vergangene Woche auf dem Weg in die Bundespressekonferenz

          Urlaubsrückkehrer : Testpflicht könnte zum 1. August kommen

          Der Druck aus den Ländern war immer größer geworden. Nun hat das Ministerium von Jens Spahn offenbar einen Verordnungsentwurf vorgelegt, der eine Testpflicht für Reiserückkehrer von Anfang August an vorsieht.
          Condor sieht sich für die Zukunft gerüstet.

          Verjüngungskur für Condor : Ein neuer Investor, 16 neue Flugzeuge

          „Die Zukunft von Condor beginnt heute“, jubelt der Chef. Die Airline hat einen neuen Haupteigner und bestellt im Eiltempo Ersatz für alte Jets. Doch es steht auch ein Wettkampf mit Lufthansa bevor.
          In Pflege: Das Ehrengrab der Volksschauspielerin Liesel Christ auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

          Grabpflege und Erinnerung : Wer seine Künstler nicht ehrt

          Auf Friedhöfen wird es leerer. Man kann dort Filme sehen oder Gymnastik machen. Und wer kümmert sich um Ehrengräber? Auch Frankfurt hatte einen Fall wie jetzt Berlin mit Oskar Loerke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.