https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/spanien-wie-das-schnellbahnprojekt-zur-peinlichen-panne-geriet-18225212.html

Schnellzug in der Extremadura : Der „Zug der Schande“ für die „Spanier zweiter Klasse“

  • -Aktualisiert am

Anders als in der Extremadura fährt der AVE hier mit Hochgeschwindigkeit: Ein Zug auf der Strecke Madrid-Levante bei Alicante. Bild: Picture Alliance

Spaniens Peripherie fühlt sich abgehängt: Die Premiere der neuen Schnellbahn in der Extremadura wurde zur peinlichen Panne – und die Fahrt von Madrid nach Lissabon ist immer noch eine kleine Weltreise.

          6 Min.

          Erfahrene Fahrgäste haben sicherheitshalber einen Fächer dabei. Wer mit der Bahn von Madrid in die Extremadura fährt, muss mit allem rechnen. „Anfang Juli fiel vor Oropesa die Klimaanlage bei über 40 Grad aus. Kein Schaffner war an Bord. Die Leute gerieten in Panik, zogen die Notbremse und alarmierten die Polizei“, sagt eine Frau, die sich Luft zufächelt, als die Kühlung wieder einmal schwächer wird. Passagiere mussten in der Vergangenheit schon brennende Lokomotiven löschen. Andere Züge blieben auf offener Strecke liegen, weil der Diesel ausging.

          „Zug der Schande“ nennen viele Einwohner der spanischen Region an der portugiesischen Grenze das Angebot der staatlichen Bahngesellschaft Renfe. Sie fühlen sich abgehängt, im Nah- wie im Fernverkehr. In diesem Sommer sollte wenigstens der Anschluss an die Eisenbahn-Moderne gelingen. „Der AVE kommt in die Extremadura“, verkündete stolz die Regierung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schule für das Leben: Ball der Waffenbrüderschaft im November 1987 in der MfS-Bezirksverwaltung Dresden

          Putin in der DDR : Eine gute Schule für das Leben

          Fünf Jahre arbeitete Waldimir Putin als KGB-Offizier in Dresden. Stasi-Unterlagen aus dieser Zeit verraten mehr über den russischen Präsidenten, als diesem lieb sein dürfte. Ein Gastbeitrag.
          Putin tritt auf dem roten Platz bei einem „Jubelkonzert“ zur Annexion der vier ukrainischen Gebiete auf

          Die Lage in der Ukraine : Für Putin gewonnen, im Felde zerronnen

          Moskau arbeitet das Annexionsprogramm einträchtig ab. Wegen der militärischen Lage mehrt sich derweil die Kritik an der militärischen Führung – unterhalb des Präsidenten. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wächst.
          „Es reicht aus, wenn man die Muskulatur zweimal die Woche trainiert“, sagt Jürgen Gießing.

          Experte über Krafttraining : Das sind die besten Muskel-Übungen!

          Krafttraining ist gesund – auch im hohen Alter. Ein Experte erklärt, worauf es dabei ankommt, warnt vor den häufigsten Fehlern und verrät, warum regelmäßiges Training sogar das Krebsrisiko reduziert.