https://www.faz.net/-gpf-afv7r
Bildbeschreibung einblenden

Norwegens Wahlsieger Støre : Der Sozialdemokrat und das Öl

Wahlgewinner: Jonas Gahr Støre, Vorsitzender der Sozialdemokraten in Norwegen, am Dienstag in Oslo Bild: dpa

Die norwegischen Sozialdemokraten haben die Parlamentswahl gegen die regierenden Konservativen gewonnen. Sie müssen nun aber ein Bündnis mit Parteien schmieden, die im Klimaschutz andere Vorstellungen haben.

          3 Min.

          Es ist kurz nach 23 Uhr, als Erna Solberg ihre Niederlage eingesteht. Die bisherige norwegische Ministerpräsidentin ruft ihren Nachfolger an. Die konservative Solberg gratuliert Jonas Gahr Støre von der sozialdemokratischen Arbeiterpartei. Zu deutlich ist schon längst der Vorsprung bei der Auszählung.

          Matthias Wyssuwa
          Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

          Wenig später steht der 61 Jahre alte Støre vor seinen jubelnden Anhängern in Oslo und spricht davon, dass man heute den Wandel feiere. So lange habe man gewartet, gehofft und hart gearbeitet, sagt er. „Jetzt können wir endlich sagen, dass wir es geschafft haben.“ Acht Jahre war die Partei in der Opposition, nun wird Norwegen bald wieder von einem sozialdemokratischen Ministerpräsidenten geführt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Spezialisiert: Akasol liefert Batterien an Autozulieferer.

          Batteriespezialist Akasol : In einer Liga mit Tesla

          Aus einer studentischen Forschungsgruppe namens Akasol ist in Darmstadt ein „Hidden Champion“ geworden, der im Begriff ist, den Weltmarkt zu erobern. Für den Standort Hessen ist das Sieg und Niederlage zugleich.
          Edgar Engist mit seinen Hunden und Schafen auf seiner Wiese in Bollschweil. Der Schäfer fragt sich, warum Wölfe so viel mehr wert sein sollen als seine Arbeit.

          Landfrust : Im Würgegriff der Bürokraten

          Von Wolf bis Windkraft: Gut gemeinte Vorschriften, die in fernen Großstädten erdacht werden, treiben die Selbständigen auf dem Land in den Wahnsinn.
          Das Schicksal des Immobilienkonzerns Evergrande beschäftigte in dieser Woche die Börsen.

          Immobilienkrisen : Evergrande droht überall

          Die Schieflage von Evergrande hält China und die Welt in Atem. Warum Immobilienkrisen so gefährlich sind.