https://www.faz.net/-gpf-7u9fg

Somalia : Deutscher Journalist nach jahrelanger Geiselhaft wieder frei

  • Aktualisiert am

Ugandische Soldaten in UN-Mission in Somalia Bild: AFP

Der deutsche Journalist Michael Scott Moore ist nach jahrelanger Geiselhaft in Somalia wieder freigekommen. Er war 2012 in der Stadt Galkayo entführt worden.

          1 Min.

          Der deutsch-amerikanische Journalist Michael Scott Moore ist nach zweieinhalb Jahren Geiselhaft in Somalia wieder frei. Das berichtet Spiegel Online. Das Auswärtige Amt bestätigte dem Online-Dienst demnach, dass „ein deutscher Staatsbürger, der auch die US-Staatsbürgerschaft besitzt und in Somalia entführt wurde, heute freigekommen ist“. Deutsche Beamten nahmen den Reporter demnach am Dienstagnachmittag in der somalischen Hauptstadt Mogadischu in Empfang.

          Moore war 2012 in der somalischen Stadt Galkayo entführt worden, als er für ein Buch recherchierte. Moore arbeitete vor seiner Entführung für „Spiegel Online“.

          Weitere Themen

          Cindy McCain empfiehlt Wahl von Biden

          Witwe des Senators : Cindy McCain empfiehlt Wahl von Biden

          Es gebe in diesem Präsidentschaftswahlkampf nur einen Kandidaten, der für amerikanische Werte stehe. Das sei Joe Biden, schreibt Cindy McCain auf Twitter. Die Empfehlung der Witwe von John McCain könnte Biden Stimmen bringen.

          Topmeldungen

          Premierminister in Bedrängnis: Boris Johnson

          Corona und Brexit : Boris Johnson am Tiefpunkt

          In der Corona-Bekämpfung und beim Brexit handelt der britische Premierminister erratisch. Vor lauter Fehlern rücken selbst einst treue Bewunderer von Boris Johnson ab.
          Bezahlen soll schneller werden

          Pläne aus Brüssel : Kommt die Kartenzahlung in jedem Laden?

          Die Pläne der Kommission dürften für viele Verbraucher bahnbrechend sein: Nicht nur soll jede Überweisung binnen Sekunden ausgeführt sein, auch könnte alle Läden verpflichtet werden, Kartenzahlung anbieten zu müssen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.