https://www.faz.net/-gpf-6wcem

Somalia : Äthiopische Truppen vertreiben Shabaab-Miliz aus Beled Huen

  • Aktualisiert am

Äthiopische Truppen sind in die westsomalische Grenzstadt Beled Huen einmarschiert und haben damit eine dritte Front gegen die radikalislamische Al-Shabab-Miliz eröffnet.

          1 Min.

          Die äthiopischen Streitkräfte haben am Samstag die mittelsomalische Stadt Beled Huen erobert und die radikalislamische Miliz Al Shabaab von dort vertrieben. Beled Huen liegt Luftlinie etwa 35 Kilometer hinter der somalischen Grenze. Hunderte Soldaten rückten in den verkehrsstrategisch bedeutsamen Ort ein.

          Die somalische Regierung teilte anschließend mit, Beled Huen sei wieder unter ihrer Kontrolle. Ohne die Anwesenheit äthiopischer Truppen zu bestätigen, rief die Regierung „Nachbarstaaten wie Äthiopien“ zur Unterstützung ihres Kampfes gegen Al Shabaab auf. Die Al Schabaab bestätigte ihren „geplanten Rückzug“ aus der Stadt. Ihre Kämpfer würden Beledweyne nun umzingeln, teilte die mit Al Qaida verbündete Organisation über Twitter mit.

          Somalia

          Im Osten der Stadt werde erbittert gekämpft und es gebe Opfer in der Bevölkerung. Im Oktober waren bereits kenianische Truppen in Südsomalia eingerückt, um der somalischen Regierung gegen Al Shabaab zu helfen. Sie nahm dazu die Entführung von Europäern in Kenia durch somalische Muslimextremisten zum Anlasse. Im August war die Al Shabaab unter Mithilfe von 9000 Soldaten der Afrikanischen Union aus der somalischen Hauptstadt Mogadischu vertrieben worden. Äthiopien hatte im November seine Bereitschaft erklärt, die Afrikanische Union in Somalia zu unterstützen.

          In dem Land am Horn von Afrika herrscht seit 1991 Bürgerkrieg. Bereits 2006 waren äthiopische Truppen mit Rückendeckung der USA in Somalia eingerückt, um radikalislamische Milizen zu bekämpfen. Das stieß in Somalia jedoch auf heftigen Widerstand und brachte die Al-Schabaab als relevante Kampftruppe auf die Bühne. Nach der Bildung einer somalischen Übergangsregierung zogen die äthiopischen Truppen 2009 wieder ab.

          Weitere Themen

          Lahmgelegt

          Franzosen im Streik : Lahmgelegt

          Der Zorn der Streikenden in Frankreich richtet sich gegen ein Kernvorhaben des Präsidenten: die Reform des zersplitterten Rentensystems. Ob Macron an seinen Plänen festhalten wird, hängt von der Länge des Ausstands ab.

          „Wo soll der Inhalt denn hin?“

          Kritisierte Kunstaktion : „Wo soll der Inhalt denn hin?“

          Nach heftiger Kritik hat das „Zentrum für politische Schönheit“ eine Säule mit mutmaßlich menschlichen Überresten von NS-Opfern verdeckt. Abgebaut wurde sie aber noch nicht – das ZPS weiß nicht, wohin mit dem „Inhalt“.

          Topmeldungen

          Nobelinsel Martha’s Vineyard : Ein neues Haus für die Obamas

          Martha’s Vineyard ist eine der exklusivsten Wohnadressen in den Vereinigten Staaten. Jetzt darf sich die illustre Reihe Prominenter dort über neue Nachbarn freuen – sofern man die Obamas auf ihrem riesigen Anwesen zu Gesicht bekommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.