https://www.faz.net/-gpf-agjct

Spaniens Konservative : Angriff aus der Stierkampfarena

Pablo Casado bei seiner Ankunft am 3. Oktober 2021 in der Stierkampfarena von Valencia Bild: EPA

Die spanischen Konservativen versuchen einen Spagat: Liberale Wähler gewinnen, ohne an die Rechtspopulisten zu verlieren. Kann das gutgehen?

          3 Min.

          Von der futuristischen Stadt der Wissenschaften zog die PP am Sonntag in die Stierkampfarena von Valencia. Auf dem Sand, auf dem sonst die Toreros die Kampfstiere erlegen, ging Pablo Casado zum Angriff über. „Wir gehen aufs Ganze. Pedro Sánchez ist schon Vergangenheit, die PP ist die einzige Alternative für Spanien“, rief der Vorsitzende der konservativen Volkspartei (PP).

          Hans-Christian Rößler
          Politischer Korrespondent für die Iberische Halbinsel und den Maghreb mit Sitz in Madrid.

          Zur Inszenierung des Parteitags hätte gepasst, dass die Anhänger ihn auf den Schultern aus dem historischen Amphitheater getragen hätten – eine Ehre, die traditionell nur den mutigsten Stierkämpfern zuteil wird. Am Ende blieb es bei Umarmungen und zahllosen Selfies.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Ein Mann demonstriert gegen die Impfpflicht vor dem Florida State Capitol in Tallahassee.

          Weg aus der Pandemie : Warum wir eine Impfpflicht brauchen

          Wie kommt man nur darauf, dass jeder selbst entscheiden kann, ob das Virus echt ist? Über die seltsame Realitätsverweigerung der Impfgegner. Ein Gastbeitrag