https://www.faz.net/-gpf-9jx3k

Vor Spitzentreffen im Vatikan : Papst: Kampf gegen Missbrauch „dringende Herausforderung“

  • Aktualisiert am

Der Papst will den sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche thematisieren. Bild: dpa

Er wisse, dass Geistliche sich des Missbrauchs schuldig gemacht hätten, sagt Papst Franziskus in seinem Angelus-Gebet. „Und ich glaube, es wird immer noch getan.“ Mit einem Treffen im Vatikan will er ein neues Bewusstsein schaffen.

          Papst Franziskus hat den Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern als eine „dringende Herausforderung“ der katholischen Kirche bezeichnet. Mit Blick auf ein Spitzentreffen zu diesem Thema in wenigen Tagen sagte er am Sonntag in seinem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz: „Ich bitte euch eindringlich, für diese Veranstaltung zu beten.“ Der Pontifex hat die Spitzen der Bischofskonferenzen aus aller Welt vom 21. bis 24. Februar in den Vatikan einberufen, um über die zahlreichen Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche zu sprechen.

          Bei dem Treffen solle es zunächst darum gehen, ein Bewusstsein für das Drama zu schaffen, hatte Franziskus gesagt. Erst vor zwei Wochen hatte der Pontifex zudem die Existenz sexuellen Missbrauchs von Nonnen in der Kirche eingeräumt: „Ich weiß, dass Priester und auch Bischöfe das getan haben. Und ich glaube, es wird immer noch getan.“

          Am Samstag war bekanntgeworden, dass der Papst wegen eines Missbrauchsskandals den emeritierten Erzbischof von Washington, Theodore McCarrick, aus dem Priesteramt entlassen hat. Der 88 Jahre alte Geistliche war in einer Untersuchung der Glaubenskongregation des sexuellen Fehlverhaltens im Umgang mit Minderjährigen und Erwachsenen schuldig befunden worden.

          Der Vatikan hatte McCarrick bereits im Juni 2018 die Erlaubnis entzogen, Gottesdienste zu feiern. Einen Monat später akzeptierte Franziskus dessen Rücktritt aus dem Kardinalskollegium. McCarrick war vorgeworfen worden, Minderjährige und Priesteranwärter missbraucht zu haben.

          Weitere Themen

          Greta trifft den Papst im Vatikan Video-Seite öffnen

          Besondere Begegnung : Greta trifft den Papst im Vatikan

          Mit dem Zug war Greta Thunberg angereist, um bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz dabei zu sein und Papst Franziskus zu treffen. Er gab ihr die Hand, forderte sie auf, weiterzumachen und sagte, dass Gott sie schützen möge. Greta hatte dafür noch eine besondere Einladung für den Papst dabei.

          Das steht im Mueller-Bericht Video-Seite öffnen

          Be- oder Entlastung für Trump? : Das steht im Mueller-Bericht

          Präsident Donald Trump sieht sich durch den Bericht von Sonderermittler Mueller komplett entlastet. Doch Mueller entlastet Trump keineswegs vom Vorwurf, im Wahlkampf mit Russland zusammengearbeitet zu haben.

          Topmeldungen

          Busunglück von Madeira : Das Gaspedal oder die Bremsen

          Nach dem schweren Busunglück auf Madeira mit 29 Toten wird über die Ursache gerätselt. Augenzeugen berichten, dass der Fahrer vergeblich versuchte, den Bus gegen eine Mauer zu steuern. Bremsspuren soll es keine geben.

          Donald Trump : Schuldig im Sinne der Politik

          Der Bericht von Sonderstaatsanwalt Mueller bestätigt üble Ahnungen über die Zustände im Weißen Haus – aber nicht über eine vermeintliche Verschwörung mit dem Kreml.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.