https://www.faz.net/-gpf-9ycsp

Setzt Macron auf Chloroquin? : Der Präsident beim Wunderheiler

Hoffnung für Millionen: Didier Raoult in seinem Büro. Bild: AFP

Didier Raoult ist jetzt Frankreichs berühmtester Mediziner. Er glaubt, ein Mittel gegen Covid-19 zu haben. Vom Pariser Establishment wurde er lange geschnitten. Jetzt schaut sogar Macron vorbei.

          3 Min.

          Vielen Franzosen gilt er als Wunderheiler, jetzt hat auch Präsident Emmanuel Macron dem wohl berühmtesten Mediziner Frankreichs, Didier Raoult, einen Überraschungsbesuch abgestattet. In Marseille suchte er den 68 Jahre alten Professor mit der silbernen Langhaarmähne auf, der glaubt, eine Therapie für Covid-19-Kranke gefunden zu haben. Seit Ende Februar diskutiert ganz Frankreich über den Nutzen des Anti-Malaria-Medikaments Chloroquin, mit dem Raoult in ersten klinischen Versuchen experimentiert hat. Das Forschungsinstitut „Méditerranée Infection“ ist zur Anlaufstelle für erkrankte Franzosen aus dem gesamten Mittelmeerraum geworden. Sie können sich dort testen lassen und erhalten das Medikament verschrieben.

          Michaela Wiegel

          Politische Korrespondentin mit Sitz in Paris.

          Unter den behandelten Patienten war auch eine Freundin der französischen First Lady Brigitte Macron. Doktor Raoult ließ es sich nicht nehmen, die Ehefrau des Präsidenten höchstpersönlich am Telefon über den Behandlungsverlauf ihrer Freundin zu unterrichten. Damit war offenbar das Eis gebrochen und Macron gab seinem Gesundheitsminister Olivier Véran den Rat, die Forschungen Raoults ernst zu nehmen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Politik in Moskau : Das Virus des Westens

          Russland in Siegesstimmung: Moskau verordnet sich neue Quarantäneregeln. Einige sind freilich so absurd, dass sie auf Youtube parodiert werden. Und Polizisten fühlen sich ohnehin nicht an sie gebunden.

          Antrieb der Zukunft : Elektroautos retten das Klima nicht

          Mit welchem Antrieb wir in die Zukunft fahren, scheint politisch entschieden. Aber neue Untersuchungen nähren Zweifel. Demnach ist ein Elektroauto erst nach 219.000 Kilometern besser für das Klima. Der Plug-in-Hybrid ist erst recht kein Gewinn.

          Boogaloo-Bewegung in Amerika : Sie wollen den Krieg

          Eine amerikanische Internet-Bewegung, die auf einen Umsturz sinnt, wittert in der Pandemie und den Protesten ihre Chance. Die „Boogaloo Boys“, die sich in vielen Städten unter die Demonstranten mischen, sind bewaffnet und gefährlich.