https://www.faz.net/-gpf-6yxt7

Serbien : Präsident Tadić tritt für Neuwahl vorzeitig zurück

  • Aktualisiert am

Zurückgetreten, um wiedergewählt zu werden: Der serbische Präsident Tadić Bild: REUTERS

Der serbische Präsident Tadić hat seinen Rücktritt angekündigt und damit gemeinsame Parlaments- und Präsidentenwahlen ermöglicht. Bei den bevorstehenden Wahlen im Mai werde er wieder kandidieren, sagte Tadić.

          1 Min.

          Der serbische Staatspräsident Boris Tadić will sich noch vor Ablauf seiner Amtszeit ein neues Mandat sichern. Er kündigte am Mittwoch seinen Rücktritt an und ermöglicht damit eine vorgezogene Neuwahl.

          Die Wahl wird für den 6. Mai erwartet. Zu diesem Datum ist auch die Parlamentswahl angesetzt. Die Amtszeit des westlich orientierten Staatschefs wäre zum Ende des Jahres abgelaufen. „Ich biete einen Weg zur europäischen Integration“, sagte Tadić. „Ich trete wegen des positiven Trends in unserem Land optimistisch zu dieser Wahl an.“

          Herausgefordert wird Tadic von dem nationalistischen Kandidaten Tomislav Nikolić. Der amtierende Staatschef sprach von einer harten Konkurrenz und rief die Wähler auf, zu entscheiden, in welche Richtung sich ihr Land entwickeln solle.

          Für den Rücktritt und die frühere Neuwahl entschied sich Tadić offenbar aufgrund der Einschätzung, dass dies seiner Demokratischen Partei (DS) bei der Parlamentswahl Rückenwind verschaffen könnte.

          Weitere Themen

          Neues Ermittlungsverfahren gegen Nawalny Video-Seite öffnen

          Russland : Neues Ermittlungsverfahren gegen Nawalny

          Russland verschärft das Vorgehen gegen den aktuell inhaftierten Kreml-Kritiker Alexej Nawalny. Ihm wird vorgeworfen, Anführer einer extremistischen Organisation zu sein.

          Machtprobe

          Laschet und die Union : Machtprobe

          Ein turbulenter Tag für die Union: CSU-Chef Söder spricht Scholz die besten Chancen aufs Kanzleramt zu – und Laschet verhindert eine Kampfkandidatur in der Fraktion.

          Topmeldungen

          Hatte einmal mehr keinen leichten Tag: Armin Laschet

          Laschet und die Union : Machtprobe

          Ein turbulenter Tag für die Union: CSU-Chef Söder spricht Scholz die besten Chancen aufs Kanzleramt zu – und Laschet verhindert eine Kampfkandidatur in der Fraktion.
          Torschütze des Abends: Donyell Malen

          1:0 gegen Lissabon : Schwerfälliger BVB gewinnt

          Ohne Haaland kein Spektakel: Gegen Sporting Lissabon reicht es für Borussia Dortmund aber dennoch zum Sieg, weil 30-Millionen-Neuzugang Malen erstmals im BVB-Trikot trifft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.