https://www.faz.net/-gpf-7rr71

Nach Flugzeugabsturz in der Ukraine : Separatisten kündigen Waffenruhe an

  • Aktualisiert am

Von MH-17 sind nur noch Trümmer übrig Bild: REUTERS

Vier Tage lang sollen die Waffen ruhen im umkämpften Grenzgebiet im Osten der Ukraine. Erst dann kann das Wrack der abgestürzten MH17 geborgen und die Absturzursache untersucht werden.

          1 Min.

          Nach dem Absturz der malaysischen Passagiermaschine haben die prorussischen Separatisten in der Ostukraine eine zwei- bis viertägige Waffenruhe zur Untersuchung der Ursache angekündigt. Die Feuerpause solle bei Konsultationen der internationalen Kontaktgruppe um 11 Uhr mitteleuropäischer Zeit vereinbart werden, teilte Separatistenführer Andrej Purgin am Freitag der Agentur Interfax zufolge mit. Es gilt als sicher, dass die Boeing mit 298 Menschen an Bord abgeschossen wurde.

          Durch die Waffenruhe sollten internationale Experten in das Gebiet Donbass gelassen werden, um die Absturzursache aufzuklären. Purgin sagte, dass die Leichen in einem Radius von zwölf Kilometern verstreut seien.

          Zur Kontaktgruppe gehören Vertreter der Ukraine, Russlands und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Die Gruppe hatte am Donnerstag nach dem Absturz in einer Videokonferenz Schritte für die Aufklärung der Katastrophe vereinbart.

          Purgin sicherte den Experten einen sicheren Zugang sowie eine Zusammenarbeit zu. 600 Kräfte der nicht anerkannten „Volksrepublik“ Donezk seien an Ort und Stelle im Einsatz, um die Leichen und Wrackteile zu sichern.

          Weitere Themen

          Käse, Fisch und Sex für mildere Urteile

          Kalabrien vor der Wahl : Käse, Fisch und Sex für mildere Urteile

          Vor der Regionalwahl am Sonntag machten in Kalabrien Korruptionsfälle und Anti-Mafia-Operationen Schlagzeilen. Matteo Salvini war zuletzt Dauergast in der abgehängten Region – und versprach den Menschen viel.

          Topmeldungen

          Wegbereiter eines großen Erfolgs: Almamy Toure (Mitte) lässt sich von Timothy Chandler feiern.

          2:0 gegen Leipzig : Frankfurt stoppt den Tabellenführer

          Ein Sieg wider die Gerechtigkeit: Die Frankfurter Eintracht besiegt das lange überlegene Team von RB Leipzig dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei. Touré ebnet den Weg. Und der Spitzenreiter stolpert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.