https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/selenskyj-die-ukraine-wird-bis-zum-letzten-kaempfen-17305242.html
Bildbeschreibung einblenden

Wolodymyr Selenskyj : „Die Ukraine wird immer bis zum Letzten kämpfen“

Ukrainische Streitkräfte während eines Trainings am 20. April in der Region Donezk Bild: Reuters

Wolodymyr Selenskyj hat in einer Rede an die ukrainische Nation vor einem bevorstehenden Angriff Russlands gewarnt. Man werde sich nicht „zerstören“ lassen – und sich im Fall der Fälle verteidigen.

          5 Min.

          Mit einer bewegenden Rede hat sich Präsident Wolodymyr Selenskyj an die ukrainische Nation gewandt. In dem Auftritt in der Nacht zum Mittwoch, der in die historische Reihe derjenigen Reden eingehen könnte, in denen vor einem Kriegsausbruch gewarnt wird, sagte Selenskyj, er sehe noch „eine Chance, die mörderische Mathematik künftiger Kriegsverluste zu stoppen“. Doch der Präsident und Oberbefehlshaber stimmte sein Land zugleich auf einen Angriff der rund um die Ukraine aufgestellten russischen Truppen ein. Er fragte: „Will die Ukraine Krieg? Nein. Ist sie auf ihn vorbereitet? Ja. Wird die Ukraine aufhören, auf diplomatischem Wege für den Frieden zu kämpfen? Niemals. Wird die Ukraine sich im Falle eines Falles verteidigen? Immer.“

          Gerhard Gnauck
          Politischer Korrespondent für Polen, die Ukraine, Estland, Lettland und Litauen mit Sitz in Warschau.

          Selenskyj, der im sechsten Jahr des Konflikts mit Russland um die Krim und die Donbass-Region sein Amt antrat, sprach zumeist Ukrainisch, wandte sich jedoch auf Russisch an den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Er zitierte ein bekanntes Wort Putins, wonach dieser aus den „Prügeleien“ in seiner Kindheit gelernt hatte, bei drohenden Konflikten immer als Erster zuzuschlagen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Richard David Precht

          Prechts Umgang mit Kritik : Grüße, ganz persönlich

          Richard David Precht gibt Artikel falsch wieder und fordert die Degradierung von Journalisten, die ihn kritisieren. Zeit, über die Größe des Egos nachzudenken.