https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/sebastian-kurz-und-turbulenzen-in-der-oevp-krise-in-oesterreich-17668607.html
Löwenstein, Stephan (löw.)

Neues Kabinett in Österreich : Was ist in Wien schon wieder passiert?

Sechs Kanzler in binnen sechs Jahren: Italienische Verhältnisse am Wiener Ballhausplatz Bild: dpa

Abgang von Sebastian Kurz, Turbulenzen in der ÖVP: Es ist eine Krise der Regierung, nicht des Staates.

          3 Min.

          An diesem Montag soll Karl Nehammer, der Nachfolger von Sebastian Kurz an der Spitze der ÖVP, als österreichischer Bundeskanzler „angelobt“ werden. Das wird der sechste Wechsel binnen sechs Jahren im Kanzleramt am Wiener Ballhausplatz sein. Früher haben die Österreicher gern die Italiener belächelt, die ihre Regierungschefs alle naselang austauschten. Daran erinnern sich nun erstaunlich viele. Sie wirken teils beschämt, teils besorgt.

          Sicher ist es ein Anlass zur Sorge, wenn sich in derart dichter Folge eine politische Krise an die andere reiht. Man fragt sich, wie handlungsfähig eine derart hin und her geworfene Regierung noch sein kann, zumal es in Zeiten der Pandemie auf entschiedenes und kluges Handeln ankommt. Aber eine Staatskrise, die von manchen herbeigeredet wird, ist in Österreich nicht ausgebrochen. Es gibt genügend Pfeiler, die das Gebäude auch dann noch tragen, wenn einer bröselt und ausgebessert werden muss. Die Institutionen des Staates respektieren im Wesentlichen einander, letztlich zumindest.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Der russische Präsident Wladimir Putin wägt einen Goldbarren: Russland hat zuletzt 3,6 Tonnen Gold verkauft.

          200 Millionen Dollar : Wladimir Putin greift die Goldreserven an

          Russland verkauft Gold im Wert von mehr als 200 Millionen Dollar. Damit sollen Löcher im Haushalt gestopft werden. Wie geht das überhaupt angesichts der Sanktionen des Westens?
          Arbeit ist nicht alles – nicht nur vor diesem Café in Berlin.

          Generation Z : Faul oder frei?

          Die rätselhafte Generation Z: Was bleibt von den Vorurteilen über ihre Arbeitsmoral und ihre Zukunftsängste übrig, wenn man genauer hinsieht?

          Nach dem Erdbeben : Die Türkei steht nicht allein

          In der Katastrophe legt die Türkei alle politischen Differenzen beiseite. Wird wie nach dem Erdbeben 1999 jetzt das Ende der alten politischen Klasse eingeläutet?