https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/scholz-besuch-in-peking-deutschlands-neue-chinapolitik-18429635.html
Bildbeschreibung einblenden

Scholz-Besuch in Peking : Im Reich der Härte

Olaf Scholz und Xi Jinping während eines virtuellen Treffens am 9. Mai 2022 Bild: dpa

Vor der Antrittsreise von Bundeskanzler Olaf Scholz nach China steht vor allem eine Frage im Raum: Wie hält es Deutschland mit dem totalitär regierten Land, das offen die regelbasierte Weltordnung herausfordert?

          9 Min.

          Als der chinesische Hausfrauenverein auftritt, blicken die Anzugträger in der ersten Reihe schon etwas müde drein. Vorher haben sie Folkloretänze, eine Kindergruppe und eine Schwertvorführung gesehen. Dann und wann bleiben Passanten vor der improvisierten Bühne im Europa-Center stehen, dem in die Jahre gekommenen Einkaufszentrum neben dem Berliner Zoo. Ansonsten zieht dieser Festakt zum fünfzigjährigen Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und China keine Prominenz an. Es ist eine sonderbar verzwergte Feier einer historischen Wegmarke.

          Friederike Böge
          Politische Korrespondentin für China, Nordkorea und die Mongolei.
          Jochen Stahnke
          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Die triste Oktober-Veranstaltung zeigt die Zwiespältigkeit Deutschlands im Umgang mit seinem wichtigsten Handelspartner China, dem zweitmächtigsten Land der Welt. Nach einem halben Jahrhundert deutsch-chinesischer Diplomatie ist in Berlin niemandem nach Feiern zumute. Beim Jubiläumskonzert in der chinesischen Botschaft in Berlin ist der namhafteste Gast ausgerechnet der frühere Kanzler Gerhard Schröder.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Am vergangenen Wochenende demonstrierten in London Anhänger des schottischen Selbstidentifikations-Regelung für Trans-Rechte.

          Debatte über Transrechte : Vergewaltiger im Frauengefängnis

          Die schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon ist im Streit um Transrechte in die Defensive geraten. Nachdem ein Vergewaltiger in ein Frauengefängnis sollte, beugte sie sich jetzt Protesten.
          Bernard Arnault (vierter von links) im Kreise der Familie

          Wer leitet künftig LVMH? : Der Schatz der Arnaults

          Der reichste Mann der Welt hätte allen Grund, sich zur Ruhe zu setzen – tut es aber nicht. Seine Nachfolgeplanung bleibt ein wohlbehütetes Geheimnis.