https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/schlusswort-im-prozess-gegen-oppositionellen-in-russland-18513628.html

Opposition in Russland : „Meine Mission ist es, die Wahrheit zu sagen“

Russland, Moskau: Ilja Jaschin (Mitte), im Juni vor Gericht Bild: dpa

Ilja Jaschin droht im Prozess um „falsche Informationen“ über die Morde von Butscha eine lange Haftstrafe. Im Schlusswort ruft er die Opposition zu Optimismus auf: „Ihr dürft nicht aufgeben!“

          5 Min.

          Anfang April hatte der russische Oppositionelle Ilja Jaschin in einem Youtube-Stream über die Morde an Zivilisten in Butscha nahe Kiew gesprochen, die kurz zuvor bekannt geworden waren. Dafür soll der 39 Jahre alte Moskauer nun nach dem Willen der Staatsanwaltschaft neun Jahre in Haft: Er habe „wissentlich falsche Informationen“ über Russlands Streitkräfte verbreitet.

          Friedrich Schmidt
          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.

          Nach der Freilassung soll Jaschin noch auf vier Jahre das Internet nicht benutzen dürfen. Der Staatsanwalt erhob seine Forderung im Moskauer Meschtschanskij-Bezirksgericht nach einer Zwangspause: Zum wiederholten Mal hatte es Alarm wegen eines angeblichen Feuers gegeben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Kleinstadt Siracusa auf Sizilien

          Auswandern als Lösung? : Ciao, bella Italia, ciao!

          Nur sieben Prozent Steuern auf alles? Italien macht Ihnen ein verführerisches Angebot – Sie sollten es dennoch ablehnen. Wer auswandern möchte, sollte diese sechs Hürden im Blick haben.
          Viele Häuser, viele Erklärungen: Wohngebiet in Sankt Augustin nahe Bonn

          Ende der Abgabefrist : Wie es mit der Grundsteuer weitergeht

          In fast allen Bundesländern mussten Immobilieneigentümer bis zum 31. Januar ihre Grundsteuererklärung abgeben. Der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft erklärt, worauf sie nun achten müssen.