https://www.faz.net/-gq5
Ein Polizist mit Mund-Nasen-Schutz steht hinter einer Absperrung in der Wiener Innenstadt. (Symbolbild)

Wien : Frau attackiert Rabbiner

Eine etwa 50 Jahre alte Frau beschimpfte einen Rabbiner mit antisemitischen Parolen und bedrohte ihn mit einem Messer. Die Polizei fahndet nach ihr. Österreichs Bundeskanzler Kurz verurteilte den Angriff „auf das Allerschärfste“.

Akzeptanz der Corona-Politik : Selbstlosigkeit ist stärker

Der Mehrheit der Deutschen muss nicht lange erklärt werden, worin der Sinn der Corona-Politik liegt. Selbst die AfD hat offenbar eine Ahnung davon.

Wenn ein Siegertyp verliert : Trump, das Opfer

Der Präsident wird das Weiße Haus rechtzeitig verlassen. Aber er wird niemals eingestehen, dass er die Wahl verloren hat. Denn er hat immer schon Lügen in neuen Lügen erstickt.

Koalitionskrise in Magdeburg : Die bockige CDU

Die CDU-Fraktion in Sachsen-Anhalt stellt sich gegen den eigenen Ministerpräsidenten – an der Seite der AfD. Zieht sie das durch, hätte sie außer einem großen Knall nicht viel erreicht. Was soll das?

Corona trifft Amerika hart : Bidens Appell zur Einigkeit

Die Pandemie hat besonders Amerika grausam getroffen und die Spaltung vertieft. Der künftige Präsident Biden hat die Amerikaner an Thanksgiving zur Versöhnung aufgerufen. Doch dem Land steht ein harter Winter bevor.

Rechtsstaatlichkeit in der EU : Nicht verhandelbar

Rechtsstaatlichkeit kann kein Gegenstand von Verhandlungen sein, bei denen es um Geben und Nehmen geht. Dies zumindest nicht in einer Gemeinschaft wie der EU. Ungarn sieht das leider anders.

Verlängerter Teil-Lockdown : Wo ist der rote Faden?

Merkel und die Ministerpräsidenten stehen immer im Verdacht, selbst wenn sie noch so ausgewogen handeln, doch relativ wahllos zu entscheiden. Das mehrt die Unzufriedenheit – ist aber der goldene Mittelweg.

Polizeigewalt gegen Migranten : So löst man das Asylproblem nicht

Wilde Lager, die gewaltsam geräumt werden wie jetzt in Paris, stehen für ein fatales Wechselspiel. Migranten sind erst Opfer ratloser Staaten, dann von Aktivisten, die ihnen Grenzenlosigkeit vorgaukeln.

Wenn ein Siegertyp verliert : Trump, das Opfer

Der Präsident wird das Weiße Haus rechtzeitig verlassen. Aber er wird niemals eingestehen, dass er die Wahl verloren hat. Denn er hat immer schon Lügen in neuen Lügen erstickt.
Palästinenser protestieren am 18. November gegen einen Besuch Mike Pompeos in einer israelischen Siedlung im Westjordanland.

Hoffnung unter Palästinensern : Ist das Werben um Biden erfolgreich?

Palästinenser, die in Israel in Haft sind, bekommen von der palästinensischen Regierung eine Rente. Um Biden zu gefallen, zeigt sich Ramallah nun offen für eine Reform der umstrittenen Zahlungen – und könnte so den Rückhalt im Volk verlieren.

Seite 88/51

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Videokonferenz

    EU und China : Die Europäer wollen Fairness

    Die Videokonferenz mit Präsident Xi sei ein „guter, ehrlicher, offener Austausch“ gewesen, sagt Bundeskanzlerin Merkel. Fortschritte bei politischen Streitthemen gab es dennoch nicht.
  • Flüchtlingslager Moria : Die Chronik einer Katastrophe

    Einst galt Moria als Durchgangslager für Migranten. Dann wuchs es zur zweitgrößten Stadt auf Lesbos an und wurde zur Endstation – mit Protesten, Bränden, Toten. Ein Überblick in Wort und Bild.
  • Der britische Premierminister Boris Johnson

    Binnenmarktgesetz im Parlament : Muss Johnson um seine Mehrheit bangen?

    Die Liste wichtiger Politiker, die sich gegen das Binnenmarktgesetz der britischen Regierung aussprechen, wird immer länger. Die Abstimmung über den Gesetzentwurf droht zur Zitterpartie zu werden.
  • Flüchtlinge und Migranten aus dem zerstörten Lager Moria in einem neuen, temporären Zeltlager

    Neues Lager auf Lesbos? : Brüssel bereit zum Wiederaufbau

    Griechenland möchte auf Lesbos neue Unterkünfte für Migranten errichten. Die EU-Kommission zeigt sich offen für den Plan. Dafür wurden sogar schon Mittel eingeplant.
  • Ein geschmolzenes Schild eines Motels am Wochenende in Oregon

    Gerüchte über Brandstiftung : Die Antifa oder die Proud Boys?

    Die Sicherheitsbehörden in Oregon beklagen Falschinformationen über Brandstiftungen. Sie erschwerten das Vorgehen gegen die verheerenden Brände. Am Wochenende reagierte Facebook.