https://www.faz.net/-gq5
Haben ihre Differenzen per Telefon ausgeräumt: Die Präsidenten Biden und Macron bei einem Treffen im Juni.

U-Boot-Streit : Macron und Biden vereinbaren „vertiefte Konsultationen“

Nach dem Zerwürfnis im U-Boot-Streit wollen US-Präsident Biden und Frankreichs Präsident Macron bald zu einem persönlichen Treffen zusammenkommen. In der gemeinsamen Erklärung bestätigte Biden abermals die Bedeutung des französischen Engagements im Indopazifik.

Was zu tun ist : Den Bürger nicht allein lassen

Der Rechtsstaat sollte konsequent sein: ohne Sicherheit keine Freiheit. Das gilt auch bei der Einwanderungspolitik – die lange von naiven Vorstellungen geleitet wurde.

UN-Sicherheitsrat : Einen EU-Sitz wird es nicht geben

Mit dem Sicherheitsrat hatte es nichts zu tun, dass Australien sich gegen Frankreich entschieden hat. Man sollte keine weltfremden Debatten in der EU führen.

U-Boote für Australien : Eine Lektion in Realpolitik

Frankreich und die EU sollten den Streit über AUKUS abhaken und in Asien weiter nach Verbündeten suchen. Ein Land ist da wichtiger als Australien.

Idar-Oberstein : Allgegenwärtige Enthemmung

Aus den widerlichen Reaktionen im Netz ist nicht auf das Tatmotiv in Idar-Oberstein zu schließen. Man muss aber nicht nach Idar-Oberstein schauen, um zu wissen, dass jeder „Extremismus“ in Bestialität enden kann.

Parlamentswahl in Kanada : Kein glänzender Sieg für Trudeau

Justin Trudeau wollte die absolute Mehrheit und setzte Neuwahlen an. Das hätte er sich schenken können. Er führt weiter eine Minderheitsregierung.

Was zu tun ist : Migration besser steuern

Deutschland ist ein Einwanderungsland – aber es sollte sich nicht übernehmen. Die neue Bundesregierung muss vor allem in der EU für eine Asylreform eintreten.

Kernkraft im Wahlkampf : Das verbotene Thema

Laschet erwischt die Grünen auf dem falschen Fuß – ausgerechnet mit dem Atomausstieg. Die „falsche Reihenfolge“ stellt deren Gründungsmythos in Frage.

Laschet in Not : Warten auf die Wende

Die launige Stimmungsdemokratie tut Laschet nicht den Gefallen einer „Wende“ durch die Medien. Auf die konnte sich die CDU noch nie verlassen. Aber das war und ist nicht die Schwäche der Union, sondern ihre Stärke.
Besucher in der Temple Bar in Dublin im Juli

Corona in Irland : Impfen für den Pubbesuch

Die Iren haben die höchste Impfquote der EU. Widerstand gegen die Impfungen gibt es kaum. Liegt das an ihrer Liebe zum Feiern? Ein Ortsbesuch in Dublin.
Sitzung des UN-Sicherheitsrats am 16. August 2021

EU-Sitz im Sicherheitsrat : Ein Vorstoß in der „Logik Macrons“?

Ungewöhnlich schnell dementiert Paris die Meldung, Frankreich sei bereit, seinen Sitz im UN-Sicherheitsrat zu teilen. Einzelne glauben jedoch, die Änderung würde zum Präsidenten passen. Auch in Berlin gibt es Sympathien für die Idee.
Im Streit mit der EU: Vor dem polnischen Verfassungsgericht am 22. September

Polens Streit mit der EU : Aus politischen Gründen vertagt?

Zum vierten Mal hat das polnische Verfassungsgericht die Entscheidung darüber aufgeschoben, ob nationales über EU-Recht steht. Dahinter stecke Kalkül, heißt es aus Brüssel.

Seite 66/51

  • Anti-LGBT-Demonstranten verbrennen ein Regenbogenbanner in Tiflis, Georgien.

    Georgien : Proteste nach Tod eines Kameramanns

    Der Fernsehmitarbeiter starb nach einem Angriff eines rechtsextremen Mobs. Nun fordern Demonstranten in Tiflis und anderen Städten den Rücktritt der Regierung.