https://www.faz.net/-gq5
Thilo Thielke (1968 bis 2020)

Zum Tode von Thilo Thielke : Afrika lag ihm am Herzen

Thilo Thielke, der für die F.A.Z. aus Afrika berichtete, ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Er war ein couragierter Journalist und ein kritischer Beobachter seines Kontinents.

Nach Anschlag von Nizza : Islamistischer Alltagsterror

Islamistische Täter mögen zu großen Anschlägen wie 2015 in Paris nicht mehr in der Lage sein. Doch die alltäglichen unberechenbaren Terrorattacken wie in Nizza schaffen ein Klima der Angst.

Bedford-Strohm hört auf : Seine Bilanz ist gespalten

Sein Fleiß und seine Begeisterungsfähigkeit zeichneten ihn aus. Doch manchmal schoss Heinrich Bedford-Strohm als Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland übers Ziel hinaus. Sein Verzicht auf eine abermalige Kandidatur ist konsequent.

Debatte im Bundestag : Wer der Feind ist

Kritik ist berechtigt und nötig. Eine „Corona-Diktatur“ ist Deutschland aber nicht. Auch die Opposition sollte in diesen Zeiten nicht überreagieren.

Terror in Nizza : Rausch des islamistischen Nihilismus

Nach der Ermordung des Lehrers Samuel Paty durch einen Islamisten wurde die Stimmung aufgeheizt. Auch durch Boykottaufrufe gegen Frankreich in islamischen Ländern. Doch ein Pauschalverdacht gegen alle Muslime ist falsch.

Corbyn suspendiert : Labours Schande

Nun ist es parteiamtlich. Unter Jeremy Corbyns Vorsitz wurde der Antisemitismus in der Labour-Partei verharmlost und salonfähig. Der Ausschluss des Altlinken ist folgerichtig.

Corona-Debatte im Bundestag : Merkel und der Preis des Menschenlebens

Von Merkel über Lindner bis zur AfD zog sich eine Frage durch die Debatte im Bundestag: Was gilt ein Menschenleben? Die überzeugendste Antwort gab Ralph Brinkhaus: Wir sind keine Diktatur.

Kanzlerkandidatur der Union : Söders Dilemma

Vergrößert der Streit in der CDU die Chancen des CSU-Vorsitzenden auf die Kanzlerkandidatur? Sie wäre für den bayerischen Doppelmonarchen mit erheblichen Risiken verbunden.

Proteste in Polen : Kaczynski spaltet sein Land

Polen rutscht mitten in der Pandemie in eine gesellschaftliche Krise, in der das Selbstverständnis des Landes in Frage steht. Schuld ist die rechte Regierung, die Politik als verbalen Bürgerkrieg betreibt.
Angst vor Anschlägen: Ein Polizist bewacht am Freitag vor dem Freitagsgebet die Große Moschee in Paris.

Lehren aus Nizza : Woher kommt dieser Hass?

Mit Attentaten wie in Nizza versuchen Islamisten freiheitliche Gesellschaften in den „Clash of civilizations“ zu treiben. Welche Ursachen hat das – und was kann getan werden, um es zu verhindern?

Seite 51/51

  • Ein Schiff der italienischen Küstenwache mit Migranten Anfang August: Die Nichtregierungsorganisation Alarm Phone wirft der italienischen Küstenwache vor, einem weitergeleiteten Notruf nicht nachgegangen zu sein.

    Vor libyscher Küste : 45 Migranten kommen bei Schiffsunglück ums Leben

    Weder von den libyschen Behörden noch von der italienischen Küstenwache habe es eine Reaktion auf den Notruf gegeben, heißt es von der Initiative Alarm Phone. IOM und UNHCR erinnern die Staaten an ihre Verpflichtung, Schiffbrüchige zu retten.
  • Merkel bei Macron : Abstecher auf die Trutzburg am Meer

    Deutsch-französische Spitzentreffen in der Sommerresidenz des französischen Präsidenten haben Seltenheitswert. Doch beim Treffen von Macron und Merkel ging es um weit mehr als Symbolik
  • Jacek Czaputowicz, der zurückgetretene Außenminister von Polen, bei einer Pressekonferenz in Warschau am 10. August.

    Nach Ankündigung im Juli : Polens Außenminister zurückgetreten

    Jacek Czaputowicz hatte seinen Rücktritt bereits angekündigt, doch der Zeitpunkt überrascht. Er galt als freundliches Gesicht der PiS-Regierung. Waren Grabenkämpfe in der Fraktion der Anlass?