https://www.faz.net/-gq5

Justiz : Ankläger unter Verdacht

In Berlin haben Staatsanwälte Ermittlungen gegen Rechtsextreme womöglich jahrelang verschleppt, in Hessen steht ein führender Ankläger unter Korruptionsverdacht. Den Schaden hat die stolze deutsche Justiz insgesamt.

Söders Höhenflug : Auf dem richtigen Kurs

Noch vor einem Jahr war der bayerische Ministerpräsident Markus Söder vielen unheimlich. Jetzt sieht es ganz anders aus. Er hat einige richtige Entscheidungen getroffen.

Bußgeld für Maskenverweigerer : Noch steht zu viel auf dem Spiel

Bayern hat es vorgemacht, nun wollen andere Landesregierungen nachziehen: Wer andere gefährdet, muss dafür zahlen. Das sollte der Leichtsinn den Maskenverweigerern doch wert sein.

Mordfall Lübcke : Das Übel an der Wurzel bekämpfen

Es bleibt zu hoffen, dass Geständnis und Verfahren wirken. Menschenverachtende Hetze muss bekämpft, das Vertrauen in den offenen Diskurs gestärkt werden.

Tragödie in Beirut : Das Ende des alten Libanon

Für die Bewohner und ihre Stadt ist die Explosion im Hafen von Beirut eine Katastrophe. Für den Libanon bedeutet sie einen Neuanfang – hoffentlich.

Konflikt um Tiktok : Trumps persönlicher Feldzug

Und wieder hat es Donald Trump geschafft. Er zieht gegen Tiktok zu Felde, auch aus persönlichen Gründen. Und China gibt sich staatsmännisch. Dabei könnte an Trumps Vorwürfen durchaus etwas dran sein.

SPD-Führung : Kühnert auf dem Weg

Kevin Kühnerts Ziel, der Bundestag, ist der beste Weg, um die SPD-Führung weiter rutschen zu lassen. In wessen Richtung? Dumme Frage.

Juan Carlos im Exil : Krise im Königshaus

König Felipe wollte den Bürgern nützlich sein. Doch nicht nur die Affären seines Vaters ließen ihm keine Ruhe. Nun ist die spanische Monarchie in der Krise. Und nicht nur sie.

Debatte um Corona-Daten : Die Agenda der Datenschutzlobby

Die Datenschutzlobby kennt viele Mittel und Wege, wie sie ihre Ziele über die Grenzen des Rechts hinaustragen kann. Der Plan geht auch bei der Debatte um die Nutzung von Corona-Gästelisten auf.

Hiroshima 1945 : Acht Zeitzeugen über Krieg und Kapitulation

Zum ersten Mal wurde am 6. August 1945 eine Atombombe in einem Krieg eingesetzt. In Hiroshima wurden mehr als hunderttausend Menschen getötet – unter Trümmern, im Feuersturm oder durch Verstrahlung. Acht Japaner über ihr Leben im Krieg, die Bombe und die Kapitulation des Kaisers.
Deutsche Eroberung: Früher mit dem Panzer, jetzt mit dem Gummiboot

Fraktur : Krasses am Gardasee

Kennt der Kellner die Debatte über kulturelle Aneignung nicht?

Seite 151/51

  • Wird die Agenda von Papst Franziskus in der Corona-Krise noch wahrgenommen?

    Fünf Jahre „Laudato si“ : Findet der „grüne Papst“ noch Gehör?

    Die Themen Umweltschutz und Migration sind prägend für das Pontifikat von Franziskus. Doch die erwartete Rezession droht sie zu verdrängen. Zwei Reisen anlässlich fünf Jahren Enzyklika „Laudato si“ musste der Papst bereits absagen.
  • Neuer Geheimdienstkoordinator : Loyalität zu Trump geht über alles

    Amerikas Geheimdienste stehen im Zentrum innenpolitischer Kämpfe. Deshalb wollte Trump seinen loyalen Fürsprecher John Ratcliffe an der Spitze der Dienste installieren. Nun ist ihm das gelungen. Richard Grenell muss in Berlin bleiben.
  • Boris Johnson (rote Krawatte) kann sich auf seine indischstämmigen Minister wie Rishi Sunak (neben ihm) verlassen.

    Neue britische Elite : Indischstämmige erklimmen die Spitze

    Mit dem Kiosk und dem Eckladen fing es an, viele Kinder indischer Immigranten in Großbritannien sind als Ärzte, Unternehmer und Politiker erfolgreich. In Boris Johnsons Kabinett halten sie Schlüsselpositionen. Ein Ortsbesuch.
  • Donald Trump gegen Xi Jinping : Chronik einer Eskalation

    Im Januar bejubelten Amerika und China ein Handelsabkommen. Doch die Corona-Pandemie hatte längst ihren Lauf genommen. Jetzt haben die Beziehungen der Weltmächte einen Tiefpunkt erreicht. 140 Tage einer Zuspitzung.