https://www.faz.net/-gq5
Will Mario Draghi (r.) Nachfolger von Präsident Sergio Mattarella (l.) werden? Italiens Regierungschef und sein Präsident am Donnerstag in Rom

„Weißes Semester“ in Italien : Eine Ruhephase für Draghi

Ab diesem Dienstag darf Italiens Präsident Sergio Mattarella das Parlament für ein halbes Jahr nicht auflösen. Die alte Regel des „weißen Semesters“ hilft Regierungschef Mario Draghi, seine Position zu konsolidieren.
Ein australischer Soldat am 2. August in Sydney

Delta-Variante in Australien : Soldaten überwachen den Lockdown in Sydney

Trotz strenger Corona-Maßnahmen sind die Infektionszahlen in Sydney auf einem für australische Verhältnisse hohen Niveau geblieben. Nun sollen die Ordnungskräfte dafür sorgen, dass sich die Menschen besser an die Regeln halten.
Mitarbeiter der spanischen NGO Open Arms bei der Rettung einer Gruppe Tunesier am 25. Juli vor Lampedusa

Migration aus Tunesien : Flucht vor dem politischen Chaos

Die politische Lage in Tunesien könnte wieder mehr junge Menschen dazu bringen, sich auf den Weg nach Europa zu machen. Offenbar verlassen auch immer mehr Akademiker das nordafrikanische Land.

Botschaft an Peking : Deutschland zeigt Flagge im Indopazifik

Die Fregatte „Bayern“ ist auf dem Weg zum Indopazifik. Sie soll Flagge zeigen. Adressat ihrer Botschaft sind die Partner in der Region – und China.

Kristina Timanowskaja : Ist die Belarussin jetzt in Sicherheit?

Die belarussische Sprinterin Timanowskaja hat Aufnahme in der polnischen Botschaft in Tokio gefunden. Hoffentlich sind sie und ihr Mann wirklich in Sicherheit. Wozu Lukaschenko fähig ist, hat die Flugzeugentführung nach Minsk gezeigt.

Debattenkultur in Deutschland : Dieser Wahlkampf macht dumm

Wir könnten – und müssten – bis zur Wahl über die Themen der Zukunft reden. Stattdessen gibt es ständig neue Debatten über Nebensächlichkeiten. Schluss damit!

Zu späte Evakuierung? : Verantwortung zeigen

Im Kreis Ahrweiler gab es viele Tote durch das Hochwasser. Der Landrat muss schleunigst erklären, warum auf die präzisen Vorhersagen zur Gefahr der Flut nicht schnell und angemessen reagiert worden ist.

Schwerwiegende Folgen : Lasst die Schulen offen

Auch im Kampf gegen das Coronavirus muss das Wohl von Kindern und Jugendlichen beachtet werden. Schulschließungen sind nicht mehr zu rechtfertigen.

Taliban auf dem Vormarsch : Düstere Zukunft für Afghanistan

Dass die Vereinigten Staaten ihre Truppen aus Afghanistan abgezogen haben, kann man gut verstehen. Doch sie haben damit das Land den Taliban ausgeliefert.

Proteste in Paris und Berlin : Impfgegner machen mobil

Bilder von Hunderttausenden Demonstranten gegen die Corona-Politik wie in Frankreich sind Deutschland bislang erspart geblieben. Doch das bleibt nicht unbedingt so.

Nachlassendes Impftempo : Mehr Impfdruck, bitte!

Sobald Politiker festlegen, dass Geimpfte in der vierten Corona-Welle mehr Freiheiten genießen werden, bricht der Shitstorm los. Aber es wird so kommen. Und es ist völlig legitim.
Das „Aktionsbündnis der Urkantone“ macht mobil: In der Zentralschweiz ist der Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen (hier eine Kundgebung in Luzern am Samstag) besonders stark.

Schweiz : Rechte SVP streitet über Corona-Impfung

Anhänger der nationalkonservativen Schweizerischen Volkspartei lehnen die Corona-Impfung mehrheitlich ab. Sie lassen sich durch einen Impfappell von SVP-Doyen Christoph Blocher nicht beeindrucken.

Seite 108/51