https://www.faz.net/-gpf-adwga
Bildbeschreibung einblenden

Russlands Präsident : Der historische Putin

Flucht in die ruhmreiche Vergangenheit: Russlands Präsident Wladimir Putin Bild: Reuters

Russlands Präsident zieht sich immer mehr aus dem politischen Tagesgeschäft zurück. Wladimir Putin verlegt sich auf die Geschichte – er sieht sich als Historiker mit geopolitischen Visionen.

          3 Min.

          Es kann noch lange dauern, bis Wladimir Putins Präsidentschaft Geschichte wird. Vor einem Jahr hat Russlands Machtapparat mit einer Verfassungsreform ermöglicht, dass Putin 2024 und 2030 neuerlich antreten und damit bis 2036 Präsident bleiben kann. Das begründete Putin damit, ohne Verlängerungsoption würde der Machtapparat bald nicht mehr funktionieren, sondern nur nach dem Nachfolger schauen.

          Friedrich Schmidt
          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.

          Seither haben entsprechende Personalspekulationen, der ewige Zeitvertreib der Kreml-Beobachter, etwas abgenommen. Für Moskaus Machtfunktionäre sind sie ohnehin tabu; für sie gilt der Satz Wjatscheslaw Wolodins, der nun Vorsitzender der Duma, des Unterhauses, ist, 2014 indes als erster stellvertretender Leiter der Präsidialverwaltung die Formel prägte: „Wenn es Putin gibt, gibt es Russland. Wenn es Putin nicht gibt, gibt es auch Russland nicht.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.
          Raus mit dem giftigen Schlamm: In diesem Hotel in Altenahr packen Freiwillige vom Helfer-Shuttle und Bundeswehrsoldaten gemeinsam an.

          Als Helfer im Flutgebiet : Wer hier war, findet keine Ruhe mehr

          Keller trocken legen, Müll wegschaffen und immer dieser Schlamm: Anstatt in den Urlaub zu fahren, ist unser Autor ins Ahrtal gereist. Freiwillige Helfer werden dort nach wie vor gebraucht. Aber es gibt auch Spannungen – mit der Polizei.