https://www.faz.net/-gpf-aaf0q

Russische Truppenverlegung : An der Schwelle zum Krieg

Nahe der „Volksrepublik“ Donezk: Ukrainischer Soldat am 5. April Bild: AFP

Russland provoziert mit Truppenverlegungen auf die Krim und in die Nähe der ukrainischen Grenze Kiew und die Partner im Westen. Welchen Plan verfolgt Moskau damit?

          4 Min.

          Panzer, Haubitzen und Raketenwerfer rollen durch Russland nach Westen. Die Reise geht auf Zügen und Lastwagen Richtung Grenze zur Ukraine und über die von Russland gebaute Brücke auf die annektierte Krim. Zu diesem Schluss sind nun Fachleute des russischen Rechercheprojekts Conflict Intelligence Team (CIT) gekommen.

          Friedrich Schmidt

          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.

          Gerhard Gnauck

          Politischer Korrespondent für Polen, die Ukraine, Estland, Lettland und Litauen mit Sitz in Warschau.

          Sie untersuchten die aus Autos oder an Bahngleisen gemachten Aufnahmen der Transporte, die seit einigen Wochen im Internet verbreitet werden. Das CIT ist in der Arbeit mit derlei Daten erfahren: Anhand von Online-Quellen hat es in Moskaus mal mehr, mal weniger verdeckten Kriegen auf den Tod russischer Soldaten in der Ukraine und in Syrien geschlossen, dort zudem auf die Bombardierung ziviler Ziele und den Einsatz geächteter Bomben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Brennpunkt mit viel Zuwanderung: Eine Hochhaussiedlung in Bremen (Archivbild von September 2011)

          Falsche Väter : Perfides Geschäft mit schwangeren Frauen?

          In Bremen beantragen immer mehr schwangere Frauen aus Afrika Sozialleistungen. Sie geben an, der Kindsvater sei deutscher Staatsbürger. Steckt dahinter organisierte Kriminalität?

          Attila Hildmann : Für ihn sind alle Feinde Juden

          Attila Hildmann ist vor der Justiz in die Türkei geflohen. Dort lässt er seinem Antisemitismus nun freien Lauf. Vorher nutzte er noch Codewörter, die auch bei manchen Querdenkern und Corona-Leugnern beliebt sind.

          Navi-Apps im Vergleichstest : Mit GPS und Schwarmintelligenz

          Im Wald verirrt und kein Mobilfunknetz erreichbar: Navi-Apps für Wanderer und Radfahrer können eine große Hilfe sein. Sie finden sogar optimale Wege für unterschiedliche Fortbewegungsarten.