https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/russland-nawalnyj-vertraute-sobol-zu-freiheitsbeschraenkung-verurteilt-17467649.html

Aktivistin Ljubow Sobol : Nawalnyj-Vertraute darf nachts nicht das Haus verlassen

  • Aktualisiert am

Wollte ursprünglich bei der Parlamentswahl im September für einen Sitz im russischen Parlament kandidieren: die Nawalnyj-Vertraute und Rechtsanwältin Ljubow Sobol Bild: Reuters

Die 33 Jahre alte russische Rechtsanwältin Ljubow Sobol darf für eineinhalb Jahre nachts nicht das Haus verlassen. Die Nawalnyj-Vertraute soll angeblich gegen Corona-Schutzauflagen verstoßen haben.

          1 Min.

          Die prominente Vertraute des inhaftierten russischen Regimegegners Alexej Nawalnyj, Ljubow Sobol, ist zu eineinhalb Jahren Freiheitsbeschränkung verurteilt worden. Die 33 Jahre alte Aktivistin dürfe nachts zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr nicht aus dem Haus gehen, schrieb ihr Anwalt Wladimir Woronin am Dienstag auf Twitter. Außerdem dürfe sie Moskau nicht verlassen.

          Sobol wird vorgeworfen, dass bei von ihr mit organisierten Demonstrationen für die Freilassung Nawalnyjs Anfang des Jahres gegen Corona-Schutzauflagen verstoßen wurde. Die Rechtsanwältin, die bereits seit Monaten unter Hausarrest steht, wollte gegen das Urteil des Moskauer Gerichts Beschwerde einlegen. Sobol hatte ursprünglich bei der Parlamentswahl im September für einen Sitz im russischen Parlament kandidieren wollen. Nach dem Verbot mehrerer Nawalnyj-Organisationen stellte sie ihren Wahlkampf allerdings vor einigen Wochen ein.

          Im Juni hatte ein Gericht unter anderem die Anti-Korruptions-Stiftung Nawalnyjs, der seit Monaten in einem Straflager inhaftiert ist, als extremistisch eingestuft und damit faktisch verboten. Im Zusammenhang mit einem neuen Gesetz hat das zur Folge, dass Anhänger und Unterstützer des Oppositionellen nun bei allen Wahlen nicht mehr antreten dürfen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Sonne geht auf: Blick auf die Commerzbank und den Main in Frankfurt

          Comeback der Commerzbank : Von wegen „alte gelbe Bank“

          Die Rückkehr in den Dax krönt die Sanierung des Kreditinstituts. Es gibt einen Platz für die Commerzbank, wenn sie ihren klaren Fokus behält, mutig ist und die verbleibenden Baustellen abarbeitet.
          Der chinesische Ballon am 4. Februar vor der Küste von South Carolina

          Chinas Ballonfahrt : Das Misstrauen wächst

          Der Vorfall mit dem chinesischen Ballon über Nordamerika wird das Verhältnis zwischen Washington und Peking weiter belasten. Die Folgen können bis nach Europa reichen.
          Vielen zu teuer: Für 49 Euro pro Monat im Nahverkehr in ganz Deutschland nutzen

          Deutschlandticket : Das 49-Euro-Ticket ist vielen wohl zu teuer

          Von Mai an sollen Bürger für einen Festpreis den ganzen Nahverkehr im Lande nutzen können. Doch Forscher erwarten, dass nur eine Minderheit vom Auto in Busse, U- und S-Bahnen umsteigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.